Baby-Flaschenwärmer | © panthermedia.net / tiagoz

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017

Ein Hoch auf die Technik! Denn während die Milch sich beim Füttern des Babys sehr schnell abgekühlt hat und wir das Fläschchen neu erwärmen mussten wenn das Kleine noch nicht trinken wollte, gibt es dafür heutzutage das ein oder andere Hilfsmittel: Baby-Flaschenwärmer! Das praktische Allround-Talent wärmt das Fläschchen nicht nur innerhalb weniger Minuten auf, es kann auch warmhalten, schonend auftauen und bietet sogar die Möglichkeit Babybreigläser zu erwärmen. Auch wenn die Mama mal einen Abend Pause hat, so kann der Papa oder Babysitter die vorher abgepumpte Milch ganz einfach erwärmen. Wir haben die beliebtesten Modelle mal genauer unter die Lupe genommen.

Wir stellen euch im Folgenden drei Modelle vor: Den Nuk Babykostwärmer Thermo Constant*, den Philips Avent SCF355/00* und den Philips Avent SCF 256/00* und erklären, wie so ein Baby-Flaschenwärmer überhaupt funktioniert. Schlussendlich erfahrt ihr die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Baby-Flaschenwärmers und ob es sich lohnt, sich einen solchen anzuschaffen.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Definition

Ein Baby-Flaschenwärmer ist ein kleines – in den meisten Fällen – strombetriebenes Gerät, in das Milch – und Breifläschchen eingesetzt werden können, um diese zu erwärmen. Dadurch seid ihr beim Füttern sehr viel flexibler. So kann beispielsweise vorher abgepumpte Muttermilch erwärmt und verfüttert werden, ohne das die Mutter dabei anwesend sein muss oder die Milch kann warm gehalten werden, wenn das Baby beim Trinken eine Pause einlegt. So muss die Babynahrung nicht doppelt erhitzt werden und man kann der Bildung von Keimen vorbeugen.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Nuk Babykostwärmer Thermo Constant

-Anzeige-

 

Mit dem Nuk Babykostwärmer Thermo Constant* könnt ihr sowohl flüssige als auch breiförmige Babynahrung zuverlässig und schnell auf die richtige Temperatur bringen. Durch das technische Verfahren des Wasserbads wird die Nahrung eures Babys sehr schonen und gleichmäßig erwärmt. Das dauert beim Nuk Babykostwärmer* mit einer Heizleistung von 100 W 0-18 Minuten, das hängt eben davon ab, wie viel ihr erwärmen wollt und ob es sich um eine flüssige oder breiartige Konsistenz handelt.

 

Mit dem Nuk Baby-Flaschenwärmer* sind eigentlich alle gängigen Babyflaschen aus PP, Glas und PA kompatibel, aber auch die kleinen Gläser, in denen der Babybrei für Kleinkinder verpackt wird können in dem Gerät erwärmt werden. Das dauert dann nur eben etwas länger. Dafür müsst ihr euch keine Sorgen machen, dass auf dem Herd irgendetwas anbrennt, da das Gerät nach erreichen der gewünschten Temperatur automatisch in die Warmhaltestellung übergeht. So könnt ihr die Zeit, die ihr normalerweise aufpassend am Herd verbracht hätte, mit eurem Kind genießen.

-Anzeige-

 

Das Glas oder das Fläschchen steht in einem leicht zu reinigenden Kunststoffbecher, welcher durch flexible Halteklammern ergänzt wird. Das erleichtert euch das Entnehmen von möglicherweise heißen Gläsern, ohne dass ihr euch daran verbrennen könnt. Der Nuk Babykostwärmer Thermo Constant* wurde einer VDE-Prüfung unterzogen, einer Sicherheitsprüfung für elektrische Haushaltsgeräte. Ihr müsst also keine Angst vor Stromschlägen oder plötzlichen Ausfällen (auch durch Wasserkontakt) haben. Der Babykostwärmer von Nuk* ist platzsparend und kompakt designt und durch eine praktische Kabelaufwicklung am Boden des Geräts kann jeder Zentimeter unnötiges Kabel unsichtbar verstaut werden. Der Flaschenwärmer wird sich also nahtlos in eure schon vorhandenen Küchengeräte einreihen.

Damit die Milch oder der Brei eures Kindes genau die richtige Temperatur hat, gibt es eine stufenlose Temperatureinstellung und ein Thermostat mit Kontrollfunktion über das ihr sowohl beim Erwärmen als auch beim Warmhalten stetig die Temperatur kontrollieren könnt.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Philips Avent SCF355/00

-Anzeige-

 

Beim Philips Avent SCF355/00* handelt es sich um einen elektrischen Flaschenwärmer, der Trinkflaschen und Babykost innerhalb von ca. 3 Minuten gleichmäßig aufwärmen kann. Das besondere an diesem Gerät ist, dass sich der Inhalt des Fläschchens oder Gläschens immer in Bewegung befindet. So wird die Flüssigkeit ganz besonders gleichmäßig erwärmt und heiße Stellen werden vermieden. Diese können beispielsweise entstehen wenn man die Milch im heißen Wasserbad stehend aufwärmt. Die Milch am Rande des Fläschchens ist so natürlich heißer als in der Mitte und man muss das Fläschchen schütteln und die Temperatur prüfen, bevor man sie verfüttert. Das fällt bei der Zubereitung mit dem Philips Avent SCF355/00* weg. Durch die ständige Zirkulation wird zudem die Qualität der eigenen Muttermilch erhalten.

 

Eine weitere Besonderheit ist die Funktion zum Auftauen, die euch wertvolle Zeit spart. Das Auftauen vorbereiteter Nahrung erfolgt beim Philips Avent SCF355/00* besonders schnell und schonend. Es ist um einiges bequemer und auch wassersparender als das Auftauen unter fließendem Wasser, es ist schneller als das Auftauen im Kühlschrank und sicherer als das Auftauen in der Mikrowelle. Zusätzlich gibt es eine Einstellung zum Erwärmen von Breinahrung, die beim Erwärmen ganz andere Ansprüche stellt. Durch einen drehbaren Schalter ist der Philips Avent SCF355/00* ganz simpel zu bedienen und ihr könnt sekundenschnell eure gewünschte Einstellung wählen.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Philips Avent SCF256/00

-Anzeige-

 

Der Philips Avent SCF256/00* ist ein Thermoflaschenwärmer und eine Besonderheit im Bereich der Baby-Flaschenwärmer. Der Thermoflaschenwärmer braucht nämlich keinen Strom und ist somit die ideale Lösung für das Füttern unterwegs. Damit könnt ihr die Milch überall und jederzeit erwärmen und das dauert nur 2,5 Minuten (Bei einer Menge von 180 ml auf 20°).

 

Dank dem praktischen Deckel ist euch ein einfaches Ausgießen garantiert, ohne dass euch etwas daneben geht oder unterwegs ausläuft. Der Deckel hat eine eindeutige offen-geschlossen-Position, dank der ihr immer wisst, ob die Flasche auslaufen kann oder nicht. Der einfach zu reinigende Becher kommt mit einem Schutzdeckel. Der hält das Fläschchen sicher im Inneren des Behälters und sorgt für eine schnelle und sichere Erwärmung. Gerade junge Eltern, die ihr erstes Kind bekommen haben fühlen sich bei der Fütterung ihres Kindes schnell überfordert. Wie viel braucht es und wie warm muss/darf die Milch sein? Der Philips Avent SCF256/00* hilft euch dabei mit einem Leitfaden zum Aufwärmen, der auf den Becher gedruckt ist. Er gibt die Aufwärmzeiten für alle Philips Avent Flaschengrößen, die mit dem Philips Avent SCF256/00* kompatibel sind, abhängig von der gewünschten Milchtemperatur an.


-Anzeige-


Die Thermoflasche fasst 500 ml, sodass auch das Erwärmen mehrerer Portionen unterwegs ganz einfach möglich ist. Und so wendet ihr den Philips Avent SCF256/00 richtig an: Zuhause kocht ihr 500 ml Wasser auf und gebt es ihr die Thermoflasche. Das Wasser muss nicht abgekocht werden, schließlich kommt es ja nicht in Berührung mit der Nahrung eures Kindes. Wenn die Thermoflasche richtig verschlossen wurde, kann es auch schon los gehen. Unterwegs bleibt das Wasser bis zu 6 Stunden lang heiß.

 

Braucht euer Baby etwas zu trinken, so stellt ihr das Fläschchen mit der Milch in den Becher, füllt das heiße Wasser ebenfalls in den Becher und verschließt den Becher mit dem Deckel. Nach wenigen Minuten hat die Milch eine – für das Baby – sehr angenehme Trinktemperatur und ihr könnt die Falsche herausnehmen. Bevor ihr die Milch verfüttert, solltet ihr die Flasche gut schütteln, damit sich die Temperatur auch gut verteilt und diese auf eurem Handrücken testen. Fertig! Hat das Baby ein paar Stunden später wieder Hunger so könnt ihr diese Prozedur einfach wiederholen, das Wasser aus der Thermoflasche sollte schließlich noch heiß sein.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Vorteile

Baby mit Flasche fuettern | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

Baby mit Flasche fuettern | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

 

Flaschenwärmer sind ungemein praktisch. Sie erlauben es uns, die Zeit, die wir normalerweise mit der Zubereitung der Nahrung für unsere Kinder verbracht hätten mit eben diesen zu verbringen, da die Baby-Flaschenwärmer die ganze Arbeit für uns tun. Ob sie nun wirklich nötig sind, darüber lässt sich streiten. Dazu aber später mehr. Sind wir mit unserem Baby unterwegs und können/wollen nicht in der Öffentlichkeit stillen, bzw. haben ein Kleinkind mit empfindlichem Magen, das keinen kalten Brei essen mag, dann ist der portable Flaschenwärmer von Philips gar keine schlechte Idee.

Müttern eine Pause gönnen
Auch Mütter verdienen mal eine Pause. Sei es nun, dass sie mit ihren Freundinnen einen Mädelsabend verbringt oder einfach mal nur eine Nacht durchschlafen kann. Da das für Mütter, die ihre Babys stillen fast unmöglich ist, da sie alle 2-3 Stunden nach ihrer Milch verlangen, sind die Baby-Flaschenwärmer eine tolle Möglichkeit den übermüdeten Müttern mal ein paar Stunden Ruhe zu gönnen. So kann sich auch der Papa mal am „Stillen“ beteiligen. Einfach die vorher abgepumpte Muttermilch in den Baby-Flaschenwärmer geben und schon wird sie auf die richtige Trinktemperatur aufgeheizt, fast wie frisch von der Brust. Mit dieser Methode kann die Muttermilch auch eingefroren und bei Bedarf ganz einfach wieder aufgetaut werden.

Manche Kinder sind beim Trinken ungeduldig und wollen am liebsten sofort alles auf einmal trinken, andere sind eher zurückhaltend und müssen zwischendurch mal eine Pause einlegen. Damit die Milch sich nicht in der Zwischenzeit abkühlt, können wir die Milch mit einem Babyflaschenwärmer warm halten (oder erneut aufwärmen) bis das Baby bereit ist, etwas zu trinken.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Nachteile

Baby will nicht trinken | © panthermedia.net / Fabrice Michaudeau

Baby will nicht trinken | © panthermedia.net / Fabrice Michaudeau

 

Natürlich gibt es aber auch Nachteile wenn wir die Nahrung unserer Kinder mit einem Flaschenwärmer aufbereiten. Ein Nachteil ist, das es länger dauert als in der Mikrowelle oder ähnlichem. Auch wenn wir dafür nicht die ganze Zeit dabeistehen müssen um die Milch zu bewachen, kommen uns die Minuten in denen das Kind vor Hunger schreit wie eine Ewigkeit vor. Wenn das Kind seinen Hunger äußert muss es ganz schnell gehen. Was könnte da besser sein, als das Kind direkt an seine Brust zu legen. Das geht allerdings nicht in jedem Fall. Für den Fall, dass gerade oder generell nicht gestillt werden kann, muss die Nahrung oder Milch erst vorbereitet werden und das dauert eben ein paar Minuten.

Baby-Flaschenwärmer – Test & Vergleich 2017: Segen oder Sinnlos?

Darüber, ob ein bestimmter Babyartikel sinnvoll ist oder nicht, lässt sich bekanntlich streiten und so ist es auch in diesem Fall. Die einen schwören auf ihren Baby-Flaschenwärmer, die anderen empfinden es als b. Fakt ist: Auch ohne Flaschenwärmer werden wir unsere Kinder satt bekommen und sie werden gegenüber einem Kind, dessen Milch mit einem Falschnwärmer erwärmt wurde, bezüglich ihrer Lebensqualität keine Abstriche machen müssen.

 

Die Baby-Flaschenwärmer sind einzig und allein dazu da, uns unser Leben ein bisschen zu erleichtern, sodass wir beispielsweise auch unterwegs die Milchnahrung für das Kind zubereiten können. Das ginge aber mit einer gewöhnlichen Thermoskanne und einem Plastikbehältnis eben so gut und wäre weit günstiger in der Anschaffung. Abschließend ist zu sagen, dass die Baby-Flaschenwärmer zwar praktisch, aber nicht wirklich notwendig sind. Da sie aber sehr günstig in der Anschaffung sind (schon ab 10 €) ist gegen den Kauf einer Baby-Flaschenwärmers nichts einzuwenden!

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.