Bunte Ostereier | © panthermedia.net /egal

Eier selber färben und gestalten – Unsere farbenfrohe DIY-Osterdeko

Wenn es Frühling wird, haben Menschen wieder Freude daran, ihr Zuhause zu dekorieren und zu gestalten. Ostereier gehören zum Frühling und Ostern auf jeden Fall auf den Frühstückstisch. Je nach Alter der Kinder helfen sie beim Bemalen oder Färben. Während unsere Großeltern die Eier noch in Zwiebelsud oder dem Saft von Rote Beete einfärbten, stehen uns heute trendige Möglichkeiten für knallige bis Pastellfarben und tolle Muster zur Verfügung.

Klassisches Färben mit Ostereierfarbe

-Anzeige-

Wer es sich leicht machen will, kauft die fertige Farbe für seine Ostereier in der Drogerie oder dem Lebensmittelladen. Es gibt fertige Farbe in Tablettenform oder als Pulver. Dafür braucht ihr:

  • Hühnereier
  • Lebensmittelfarbe zum Auflösen in Wasser
  • pro Farbe ein Gefäß (Joghurtbecher, Glas etc.)
  • Küchentücher, auf denen die Eier trocknen können
  • falls gewünscht Speckschwarte

Vor dem Färben werden die Eier hart gekocht. Gebt dann die Farbe nach Anleitung in ein Gefäß. Dabei solltet ihr ein Gefäß pro Farbe benutzen. Sind die Ostereier hart gekocht, werden sie direkt in die Farbe gelegt und dürfen ein paar Minuten darin liegen, um die Farbe anzunehmen. Anschließend müsst ihr sie aus der Farbflüssigkeit nehmen und trocknen lassen. Um einen schönen Glanz zu erhalten, können die gefärbten Eier mit einer Speckschwarte eingerieben werden.

Lebensmittelfarbe für die Ostereier

Ostereier faerben | © panthermedia.net /gpointstudio

Ostereier faerben | © panthermedia.net /gpointstudio

Falls die Kinder noch sehr klein sind, empfehlen sich Lebensmittelfarben, wie sie zum Backen und Verzieren von Keksen genutzt werden. Für diese schnelle Methode benötigt ihr:

  • Hühnereier, hart gekocht, schon abgekühlt
  • Lebensmittelfarbe flüssig
  • Wasser
  • Essig
  • pro Farbe ein Glas
  • Gummibänder oder Wollreste

Diese Methode beschert euch noch eine zusätzliche Gestaltungsmöglichkeit. Zuerst umwickelt ihr die Eier mit der Wolle oder dem Gummiband. Legt sie dann erstmal an die Seite und gebt jetzt Wasser und Essig zu gleichen Teilen in die Gefäße. Achtet darauf, dass die Eier später vom Wasser bedeckt sein müssen. Jetzt kommt die Lebensmittelfarbe dazu. Gebt in jedes Gefäß ein Ei und lassen Sie es etwa zehn Minuten in der Mischung liegen.

Danach könnt ihr die Eier aus dem Farbbad nehmen und die Wolle abwickeln. Ein gemustertes Ei, fast im Stil einer Batik Arbeit. Braune Hühnereier könnt ihr auch nach dem Kochen mit einem Pinsel und Lebensmittelfarbe bemalen. Damit die Farbe hält, werden die Hühnereier vorher mit Essig eingerieben.

Ostern ganz natürlich

Ebenfalls könnt ihr eure Ostereier mit natürlichen Zutaten einfärben. Ihr braucht dafür lediglich Spinat, Rote Beete und geriebene Möhren. Vielleicht fallen euch ja auch noch färbende Pflanzen ein, wie etwa das Johanniskraut (rot) oder die Brennnessel (gelb). Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Bedenkt aber bitte, dass nicht alle Pflanzen färben können. Für diese Art, Ostereier zu färben, müsst ihr folgendes besorgen:

  • Eier
  • die Pflanzen
  • Essig
  • pro Farbe einen Kochtopf

Als erstes gebt ihr Wasser in einen Topf und fügtt die zerkleinerten Pflanzenteile einer Farbe dazu. Etwas Essig sollte auch ins Kochwasser. Jetzt darf das Ganze etwa 35 bis 45 Minuten köcheln. Dann werden die zukünftigen Ostereier für zehn Minuten dazugegeben und dabei hart gekocht. Wenn die Farbe angenommen wurde, müssen die Kunstwerke nur noch trocknen.

Mit bunten Ostereiern basteln
Damit der Tisch möglichst nach Ostern aussieht, könnt ihr die Eier nutzen, um noch ein wenig zu basteln. Klebt doch zum Beispiel kleine Streublümchen oder andere Dekorationen auf die Schale. Diese essbaren Schmuckstücke können als Tischdeko in einem hübschen Korb platziert werden. Mit Filzstiften können eure Kinder die fertigen Produkte noch zusätzlich bemalen.

Lohnt sich das Basteln für Ostern?

Osterkoerbchen | © panthermedia.net /Marco Hegner

Osterkoerbchen | © panthermedia.net /Marco Hegner

Basteln für Ostern und Weihnachten sind wichtige Traditionen, die uns und unseren Kindern eine Form von Stabilität vermitteln. Die Kinder begreifen nicht nur den Jahreslauf, sie trainieren auch ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Kreativität. Selbst machen stärkt das Selbstbewusstsein und den Zusammenhalt. Der größte Vorteil solcher Familienaktionen ist aber sicher, dass Mutter und Vater sich gemeinsam mit den Kindern beschäftigen und ein Projekt erarbeitet wird, auf das alle stolz sein können.

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.