Kinderhandy Test 2015 – Samsung Galaxy S3 Mini, Motorola Mota G2 und das iPhone 4S im Vergleich

Die Frage nach einem Handy für ein Kind wird irgendwann für alle Eltern relevant. Dabei geht es nicht nur um die Frage, wann das richtige Alter für die erste Anschaffung eines Telefons ist, sondern auch welches das geeignete Gerät ist. Viele Hersteller haben mittlerweile Kindertablets herausgebracht. Im Bereich Handys gibt es dies noch nicht. Einige Hersteller haben allerdings kleinere Varianten von den Top-Smartphones auf den Markt gebracht. Zudem gibt es eine Reihe von Einsteigerhandys, welche speziell für den ersten Gebrauch geeignet sind. Die Funktionen sind eingeschränkt, reichen aber dennoch für den normalen Gebrauch wie Telefonieren, SMS schreiben, im Internet surfen und Fotografieren aus. Im folgenden Kinderhandy Test 2015 werden drei Geräte vorgestellt.

Kinderhandy Test 2015

Kinderhandy Test 2015

Samsung Galaxy S3 Mini

Amazon Image

Das Smartphone hat ein 4 Zoll großes Display und ist die kleine Variante des Galaxy S3. Zudem verfügt es über 1 GB Arbeitsspeicher, einen Dual-Core 1 GHz Prozessor. Mit der 5 Megapixel Kamera können gute Bilder aufgenommen werden, welche anschließend auf dem hochwertigen AMOLED Display angesehen werden können. Das Smartphone wird je nach Variante mit oder ohne NFC ausgeliefert.

Auf dem S3 Mini sind bereits Apps wie Twitter, Facebook und YouTube vorinstalliert. Das Gerät ist nun seit 2012 auf dem Markt und aus diesem Grund ist es möglich, das Samsung kein Update auf die neueste Androidversion mehr herausgibt. Das Smartphone ist auch mit der vorinstallierten Version in vollem Umfang nutzbar.

Das Galaxy S3 Mini verfügt über einen sogenannten Easy Mode. Darin werden weniger Symbole auf dem Startbildschirm angezeigt. Zudem können wichtige Kontakte direkt angezeigt werden. Die Bedienung ist insgesamt sehr einfach und das Menü ist übersichtlich. Wer das S3 mini zusätzlich kindersicher machen möchte kann dafür Applikationen nutzen. Auf Netzwelt.de gibt es dazu aktuelle einen interessanten Testartikel. [abx product=“68″]

Motorola G2

Amazon Image

Das Smartphone ist im Jahr 2014 auf den Markt gekommen und verfügt über ein 5 Zoll großes Display. Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine 8 Megapixel Kamera, ein Quad-Core-Prozessor und 8 GB interner Speicher. Das Smartphone kann zudem mit 2 Sim-Karten genutzt werden.

Vorteilhaft ist auch der leistungsstarke 2070 mAh Akku. Dieser garantiert eine Nutzungsdauer über den gesamten Tag hinweg auch bei häufiger Nutzung. Das Gerät ist außerdem Wasser abweisend, sodass es auch bei Regen problemlos verwendet werden kann. Das Display besteht aus robustem Gorilla Glas. Dadurch ist es besser vor Schrammen geschützt. Ein weiterer Vorteil ist die intelligente Anruffunktion. Diese lernt, welche Telefonnummern häufig gewählt werden und legt diese in einem Schnellzugriff ab. Auf chip.de gibt es weitere Infos wie man ein Androidhandy kindersicher machen kann. [abx product=“67″]

iPhone 4s

Amazon Image

Das iPhone 4s verfügt über ein 3,5 Zoll Display und eine 8 Megapixel Kamera. Neben einem Speicher von 16 GB hat das Gerät eine schnelle Bluetooth 4.0 Verbindung. Das iPhone kam 2011 auf den Markt und kann aber immer wieder auf die neueste iOS Version geupdatet werden. Weitere Merkmale sind ein Dual-Core-Prozessor, ein Retina Display und die Sprachsteuerung Siri. Die Akkuleistung ist allerdings gering, sodass die Betriebszeit nur 200 Stunden beträgt. Das Gerät ist dagegen leicht zu bedienen und verfügt über GPS. Eine tolle Anleitung wie man das iPhone kindersicher machen kann haben wir hier auf 7mobile.de gefunden.[abx product=“66″]

Vergleich der Handys

Die Handys sind alle im mittleren Format. Es gibt jedoch einige Unterschiede hinsichtlich der Leistung. Insbesondere die Akkuleistungen unterscheiden sich bei dem iPhones und dem Motorola G2 sehr stark. Auch die Prozessoren sind sehr verschieden. Neben einem Quad-Core im G2 hat das S3 nur einen Dual-Core. Zudem unterscheiden sich die Geräte sehr stark im Preis, obwohl alle Smartphones bereits ältere Modelle sind.

Die Entscheidung für ein Handy für Kinder ist auch vom Alter abhängig. Es steht die Frage an, ob es ein Telefon sein soll, welches nur die Erreichbarkeit sichert und wenige Funktionen hat oder ob es ein Smartphone mit Apps und zahlreichen Internetfunktionen sein soll. Die richtige Entscheidung ist schwierig. Bei zahlreichen neuen Geräten besteht jedoch die Möglichkeit, die Funktionen für das Kind einzuschränken.

Bei der Entscheidung für ein Smartphone steht zugleich die Frage nach einem entsprechenden Tarif im Raum. Die Kosten sollen übersichtlich bleiben und zugleich soll das Kind immer jemanden erreichen können und somit kein eingeschränktes Limit haben. Günstige Flatrates sind dann eine Alternative.

Wichtige Funktionen für ein Kinderhandy

Kinder sollten vor allem Telefonieren und SMS schreiben können in unbegrenzten Maß (Flatrate). Dadurch wird die ständige Erreichbarkeit gesichert. Zudem nutzen viele Kinder und Jugendliche ihre Handys um Musik zu hören und Fotos zu machen. Wichtig ist neben der Weckfunktion auch noch die Nutzung des Internets.

Die Kinder wollen ihre Handys vor allem als Multimediagerät nutzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Handy über zahlreiche Funktionen verfügt. Zudem werden die Geräte zum Spielen genutzt, insbesondere über verschiedene Apps. Aufgrund dieser zahlreichen Nutzungskriterien muss das Handy über eine gewisse Leistung verfügen. Zugleich muss die Bedienung leicht verständlich sein, insbesondere wenn es sich um ein Erstgerät handelt.

Wichtige Einschränkungen

Es besteht die Möglichkeit, die mobilen Daten zu sperren. Dadurch kann verhindert werden, dass das Kind unbeaufsichtigt außer Haus ins Internet geht. Zudem ist dies ein Schutz vor hohen Kosten. Dies ist bei allen drei Modellen, in unserem Kinderhandy Test 2015, möglich. Zudem gibt es verschiedene Jugendschutzsoftware, welche verschiedene Internetseiten sperrt und so dem Kind den Zugang verweigert. Dadurch kann das Surfen im Internet kontrolliert werden.

Weiterhin können Apps speziell für Kinder zum Spielen oder Lernen heruntergeladen werden. Weiterhin sollte die Funktion ausgeschaltet werden, dass die Apps das Handy orten können. Es besteht zudem die Möglichkeit, die Einstellungen im Play Store mit einem PIN zu schützen. Insgesamt ist es jedoch sehr schwierig und teilweise nur mithilfe anderer Apps möglich die Funktionen einzuschränken

Fazit

Im Kinderhandy Test 2015 sind das Samsung Galaxy S3 Mini, das Motorola G2 und das iPhone 4s gute Einsteigermodelle für Kinder. Die Funktionen können zum Teil bei dem Smartphones besser kontrolliert und eingeschränkt werden als bei einfachen Telefonen. Zudem verfügen die Geräte über zahlreiche weitere Funktionen, welche auch die Kinder erfreuen dürften. Der Umgang mit einem Smartphone sollte jedoch jedem Kind erst einmal gelernt werden.

Bildquelle
Artikelbild: © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.