Kinderkonto Vergleich und Test | © panthermedia.net / stockyimages

Kinderkonto Vergleich und Test 2016

Bei einem Kinderkonto kann es sich sowohl um ein Girokonto als auch um ein Sparkonto handeln. Beide Konten helfen dem Nachwuchs dabei sich langsam an den Umgang mit Geld zu gewöhnen. Girokonten und Sparkonten, die als Kinderkonto eingerichtet werden, tragen häufig auch die Bezeichnung Taschengeldkonto.



Kinderkonto Vergleich und Test: Was sollte beachtet werden?

Ein Kinderkonto Test wurde in der Vergangenheit nicht nur durch die Stiftung Warentest häufig durchgeführt; auch die vielen Fachseiten im Internet besitzen dazu gut recherchierte Beiträge. Ein Beispiel dafür finden Sie hier. In einem Kinderkonto Test kommt es übrigens besonders darauf an, dass das Konto bestimmte wichtige Kriterien erfüllt.

Besondere Merkmale schlagen sich im Kinderkonto Test nieder, denn das Kinderkonto muss bestimmte Anforderungen erfüllen. Die Anforderungen an ein Kinderkonto sind immerhin ganz andere, als es bei einem Spar- oder Girokonto für Erwachsene gefordert wird. Ein Kinderkonto zeichnet sich vor allem durch folgende Eigenschaften aus:



Allgemeine Eigenschaften

  1. das Konto wird auf Guthabenbasis geführt
  2. die Eltern haben die Verfügung über das Kinderkonto
  3. das Kind verfügt nur bis zu einem festgelegten Umfang
  4. das Konto wird bis zum Alter von 18 Jahren eingerichtet
  5. häufig besteht das Konto zu guten Konditionen

Kinderkonto für Kinder

Bei einem Kinderkonto handelt es sich, ganz gleich ob es nun als Giro- oder als Sparkonto genutzt wird, immer um ein Konto auf Guthabenbasis. Der Gesetzgeber sieht nämlich vor, dass Minderjährige keine Schulden bei Banken oder anderen Unternehmen machen dürfen. Daher ist die Guthabenbasis ein wichtiger Punkt beim Kinderkonto Vergleich. In einem Kinderkonto Test sind im Besonderen die folgenden Punkte ausschlaggebend:

Test Eigenschaften

  • attraktive Konditionen
  • klare Regelung über die Art der Verfügung
  • Mitgliedschaft in einem Kinderklub
  • einfache Bedienbarkeit des Kontos
  • Möglichkeit der Kontoüberziehung ist ausgeschlossen
[flexvid][/flexvid]

Kinderkonto Vergleich: die wichtigsten Punkte

Bevor die Eltern, Großeltern oder andere Erziehungsberechtigte sich dafür entscheiden, dem Kind ein Kinderkonto zu eröffnen, sollte ein besonderer Kinderkonto Vergleich durchgeführt werden. Dabei ist es vor allem wichtig zu beachten, ob das Konto nun als Girokonto, als Sparkonto oder als Tagesgeldkonto eingerichtet werden soll.

Es gibt beim Kinderkonto Test viele Punkte die identisch sind. Allerdings gilt es beim Kinderkonto Test bei der Gegenüberstellung von Girokonten, Sparkonten sowie Tagesgeldkonten viele verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Vorausgesetzt die Entscheidung für die Eröffnung von einem Konto fällt auf ein Girokonto auf Guthabenbasis, dann sollten Eltern beim Kinderkonto Test besonders auf die folgenden Punkte achtgeben:

Besondere Punkte

  1. das Konto ist gebührenfrei
  2. alle Verfügungen dürfen nur über die Guthabenbasis laufen
  3. es gibt eine kostenlose Kundenkarte zum Konto
  4. eventuell gibt es auch noch eine kostenlose Kreditkarte
  5. es gibt Einschränkungsmöglichkeiten des Verfügungsrahmens im Guthabenbereich

Fazit zum Kinderkonto

Wenn ein Girokonto als Konto für das Kind nicht in Betracht kommt, sondern auf ein Spar- oder Tagesgeldkonto für das Konto zurückgegriffen werden soll, sollte es sich dabei um ein kostenloses Konto handeln. Daher braucht auf eine etwaige Kontoführungsgebühr oder auf andere Kosten nicht geachtet zu werden. Bei einem Kinderkonto Vergleich sollte im Bereich Spar- und Tagesgeldkonto auf die folgenden Punkte Wert gelegt werden:

Spar- und Tagesgeldkonto

  • Verzinsung des Guthabens
  • Sonderkonditionen oder sogar Prämien
  • Verfügung einfach möglich
  • Kurze Kündigungsfristen
  • Verfügungsmöglichkeiten der Kinder begrenzbar

Die Kontoeröffnung beim Kinderkonto Test sollte einfach sein und sich nicht von einer Kontoeröffnung für Erwachsene unterscheiden. Für ein Konto für Kinder besteht daher ebenso die Auswahl, ob das Konto nun in einer Filiale der Bank oder über den Onlinezugang eröffnet wird. Diese Möglichkeiten sollten auch für die Eröffnung des Kinderkontos offen stehen:



Kinderkonto eröffnen

  1. Kinderkonto Vergleich: einen Anbieter Vergleich durchführen
  2. Entscheidung für eine bestimmte Bank
  3. Konto kann entweder in der Bankfiliale oder online beantragt werden
  4. Kontoeröffnungsanträge ggf. ausfüllen und ausdrucken sowie versenden
  5. Eltern müssen den Antrag zur Eröffnung des Kontos unterschreiben
  6. Eltern erhalten von der Bank die Konto- sowie Zugangsdaten

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.