Kindersitze

Kleinkinder und Baby Autokindersitze Test 2015

Erst kürzlich haben wir auf dem Ratgeberportal von Stiftung Warentest einen brandneuen Produktfinder für Autokindersitze gefunden und wollen uns die neuesten Modelle hinsichtlich ihrer Sicherheit und dem Aufbau genauer ansehen. Was gilt es, beim Kauf eines Auto Kindersitzes zu beachten? Was macht einen wirklich guten Sitz aus, der über viele Jahre zuverlässig sichere Dienste leistet? Was sollten wir für einen hochwertigen Autokindersitz ausgeben? Wir werden im Folgenden die passenden Antworten auf diese Fragen finden und geben Ihnen einige kaufentscheidende Hinweise mit an die Hand.

Neue Produktfinder bei Stiftung Warentest

Zuallererst werden die Kindersitze in unterschiedliche Gewichtsklassen eingeteilt. Es macht einen Unterschied, ob Sie Ihr Baby, ein Kleinkind wie auch ein Schulkind in die Obhut eines Autokindersitzsystems geben. Stiftung Warentest teilt die getesteten Produkte in Warengruppen von 10 Kilo bis 13 Kilo, 18 Kilo, 18 Kilo bis 36 Kilo und 15 Kilo bis 36 Kilo ein. Zu den getesteten Herstellern gehören BeSafe, Chicco, Cybex, Maxi Cosi, Kiddy, Kiwy, aber auch Migo, Peg Perego und Römer. Ihnen an dieser Stelle einen allumfassenden Überblick über alle Gewichtsklassen zu geben, würde diesen Beitrag überladen. So widmen wir uns in diesem Teil der Gewichtsklasse von der Geburt an bis zu einem Körpergewicht von 13 kg.

Erklärter Testsieger: Recaro von Privia mit hervorragenden Sicherheitseigenschaften

Auf den vorderen Plätzen rangiert der Recaro von Privia mit Isofix Basis zu einem stattlichen Preis von 310 €. Es handelt sich hierbei um eine leichte Schale, die mit einem bequemen Hosenträgergurt ausgestattet ist. Der Recaro birgt weder von der Seite, noch von der Front ein hohes Verletzungsrisiko. Gurtverlauf, Stabilität und Bedienung werden als äußerst positiv eingestuft. Auch die Polsterung sowie die Beinauflage überzeugen und geben unseren Kleinen einen sicheren und komfortablen Halt. Einzig und allein im Platzbedarf sieht Stiftung Warentest Reserven, da diese Autokindersitz sich in Ihrem Auto mächtig breitmacht.

Knapper 2. Platz: Römer Baby-Safe plus SHR II

Mit 1,4 und einem hauchdünnen Abstand folgt mit einer sehr guten Bewertung der Römer Baby-Safe + SHR II, der ebenfalls eine Isofix Basis bietet. Auch diese Liegeschale überzeugt durch ein leichtes Gewicht und optimale Eigenschaften im Hinblick auf den Unfallschutz. Sie bauen diese Babyschale im Handumdrehen auf und profitieren von einer erhöhten Stabilität im Inneren des Fahrzeugs. Über eine optimierte Beinauflage und reichhaltige Polsterung fühlt sich Ihr Baby von Anfang an in diesem Kindersitz geborgen. Doch veranschlagt dieser Kindersitz im Vergleich zum vorhergehenden Model 15 € mehr.

Platz 3: Peg Perego Primo Viaggio in vielen Farben

Auf einem überzeugenden dritten Rang befindet sich der Peg Perego Primo Viaggio SL, der wie seine Vorgänger ebenfalls die Isofix-Basis bietet. In diesem Auto Kindersitz bietet sich besonders viel Platz und eine optimale Sitzposition. Der Hersteller bietet für diesen Kindersitz jede Menge unterschiedlicher Farben, von Rot bis hin zu Schwarz und Jeansblau. Der einzige Wermutstropfen, der bei diesem Sitz aufstößt, ist eine befriedigende Bewertung im Hinblick auf die Schadstoffe. Diese Autokindersitz ist ab einem Anschaffungspreis von 300 € verfügbar.

Platz 4: Concord Airsafe mit guter Bewertung

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen auch einen der gut bewerteten Autokindersitze für Babys und Kleinkinder vorstellen. Wir haben es hier mit dem Concord Airsafe und einer Babyschale zu tun, die über einen Hosenträgergurt verfügt. Die Bewertungen im Hinblick auf das Verletzungsrisiko im Frontbereich wurde von Stiftung Warentest als sehr gering eingeschätzt. Der Seitenaufprallschutz steht dieser Bewertung nach. Weitere Reserven fanden die Prüfer im Hinblick auf des Platzbedarfs, bewerten jedoch die Sitzposition als Sehr gut. Alles in allem ein überzeugender Autokindersitz, der lediglich im Bereich Ergonomie und Handhabung den Testsiegern ein Stück hinterherläuft. Dafür überzeugt dieses Modell mit einem weitaus geringeren Anschaffungswert von 200 €.

Fazit

  • Die Testsieger der Autokindersitze für Kleinkinder und Babys überzeugen Stiftung Warentest vor allen Dingen durch ihre hohe Unfallsicherheit und einfache Bedienung.
  • Jeder Hersteller, der in der Lage ist, einen sicheren Autokindersitz anzubieten, der zum einen eine komfortable und zum anderen eine sichere Sitzposition für unsere Kleinen bietet, kann mit einer guten Test Bewertung rechnen.
  • Reserven fallen im Hinblick auf die Ergonomie und die Inhaltsstoffe der Materialien auf.
  • Darüber hinaus sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Autokindersitze auf den vorderen Plätzen erst ab einem Anschaffungspreis von 300 € zu haben sind.
[flexvid][/flexvid]

https://www.test.de/Autokindersitze-im-Test-1806826-0/
https://www.test.de/thema/autokindersitze/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /Philip Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.