Mama, ich bin schon groß! – Kinder in den Kindergarten

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Gerade eben war es noch der kleine Zwerg, der unseren Alltag dominiert hat und auf einmal soll er für mehrere Stunden am Vormittag nicht mehr da sein? Wenn Eltern anfangen, sich mit solchen Themen zu befassen, dann ist wieder soweit: Der Kindergarten wartet! Mit Beginn der Kindergartenzeit beginnt für das Kind ein wichtiger Abschnitt in seinem Leben. Es wird andere Kinder kennenlernen, neue spannende Dinge lernen und die Abkapselung von den Eltern hat langsam begonnen. Aber wann ist mein Kind bereit für den Kindergarten? Welcher Kindergarten ist der richtige und wie kann ich mein Kind an die Vorstellung vom Kindergarten gewöhnen? All das und mit welchen Tricks ihr die Vorfreude eures Zwerges steigert, wollen wir euch im Folgenden zeigen.

Alle Kinder sind verschieden. Die einen freuen sich schon monatelang auf den Start in den Kindergarten und verschwinden direkt mit ihren Freunden zum Spielen, andere Kinder vergießen bittere Tränen und wollen Mama und Papa wochenlang nicht gehen lassen.

Die Vorfreude steigern

Mit kleinen Geschenken die Vorfreude steigern | © panthermedia.net / Nadezhda1906

Die meisten Kinder sind von der Vorstellung in den Kindergarten zu gehen erst einmal nicht sonderlich begeistert. Sie können sich nichts darunter vorstellen und wenn der Start in den Kindergarten dann auch noch mit der Geburt eines neuen Geschwisterchens zusammenfällt, fühlen sich Kinder oft abgeschoben. Erklärt eurem Kind daher genau was der Kindergarten ist und was es dort zu erwarten hat. Leider neigen einige Eltern dazu, die Erzählungen vom Kindergarten so sehr auszuschmücken, dass das Kind am Ende nur enttäuscht sein kann. Redet stattdessen offen und ehrlich und macht ihm klar, dass es stolz sein kann, nun endlich zu den Großen zu gehören und in den Kindergarten gehen zu dürfen.

Wie auch beim Schulanfang können kleine Geschenke die Motivation steigern. So zum Beispiel ein neuer Rucksack nur für den Kindergarten oder eine Brotdose mit Namen, in der das Kind gesunde Snacks mit in den Kindergarten bringen kann. Auf der verlinkten Fachseite findet ihr eine große Auswahl an Geschenken zum Schul- oder Kindergartenanfang, mit denen ihr eurem Kind den tränenreichen Start etwas versüßen könnt.

Wann ist mein Kind bereit?

Ist mein Kind bereit für den Kindergarten? | © panthermedia.net / Nadezhda1906

Damit das Kind in den Kindergarten gehen kann, müssen einige Vorraussetzungen gegeben sein. So sollte das Kind in der Lage sein, sich selbstständig mit den anderen Kindern zu verständigen, offen auf sie zuzugehen und den Erzieher mitteilen können, wenn sie etwas brauchen. Bei den meisten Kindergärten räumen die Kinder ihren Frühstücksplatz beispielsweise selber auf. Auch das könnt ihr zuhause schon mal üben. In der Eingewöhnungsphase ist es normal wenn das Kind viel weint und die Eltern nicht gehen lassen will. Mag es sich aber selbst nach Monaten noch nicht von den Eltern trennen und findet gar keinen Anschluss an die anderen Kinder, so war es vielleicht noch zu früh und der Start in den Kindergarten kann zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal versucht werden.

Welcher Kindergarten?

Wenn ihr denkt, dass euer Kind bereit für den Kindergarten ist, gilt es zu entscheiden welche Form es werden soll. Bei Waldorf, Montessori & Co. kann einem schon mal ganz schön der Kopf schwirren. Den meisten Eltern wird diese Entscheidung allerdings durch die Entfernung zum eigenen Zuhause abgenommen. Hat eine Familie kein Auto wird natürlich der Kindergarten gewählt, der zu Fuß oder mit dem Fahrrad am besten zu erreich ist. Auf dem Land fehlt eine Alternative oft leider komplett. Verschiedene Formen des Kindesgartens haben auch verschiedene Philosophien. Welche einem am meisten zusagt müssen alle Familien für sich entscheiden. Oder ihr macht einfach ein Quiz, in dem ihr eure Wünsche angebt und welches euch dann den perfekten Kindergarten ausspuckt. Auf der verlinkten Fachseite könnt ihr ein solches Quiz machen und euch bei der Entscheidung helfen lassen.

Ein angenehmer Start in den Kindergarten

Damit das Kind sich im Kindergarten auch wirklich wohlfühlen kann, braucht es ein paar Vorraussetzungen, die ihr auf der verlinkten Fachseite finden könnt. Hier erfahrt ihr auch, wie eine optimale Eingewöhnungsphase ablaufen sollte. Die Eltern müssen sich darauf einstellen, dass sie in den ersten paar Wochen die Vormittage selber im Kindergarten verbringen werden. Sie sollten am Anfang immer in Reichweite bleiben, sodass das Kind zurück in die sicheren Arme von Mama und Papa kann, wann es will. Wenn das Kind sich wohlfühlt, kann das Elternteil auch mal in einen anderen Raum gehen. Wegschleichen sollten die Eltern sich aber niemals, denn das ist ein massiver Vertrauensbruch, den die Kinder so schnell nicht mehr vergessen werden. Dann sind alle Fortschritte aus der Eingewöhnungsphase verloren und ihr könnt von vorne anfangen. Wenn ihr aber auf alles achtet, das Kind bereit ist, ihr den richtigen Kindergarten gewählt habt und ganz entspannt und ohne Zwang an die Eingewöhnungsphase herangeht, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.