Mode nach der Geburt | Mit diesen Kleidungstipps siehst Du richtig gut aus!

Seien Sie nicht gleich enttäuscht, wenn nach der Geburt nicht direkt alle Babypfunde abhanden gekommen sind. Die außerplanmäßige Gewichtszunahme nach der Schwangerschaft flaut nur langsam ab, da dieser „Babyspeck“ als natürlicher Stillvorrat angelegt wurde und mit einigen modischen Raffinessen erhält der Körper nach der Geburt wieder die natürliche schlanke Figur. Wir vermitteln Ihnen Styling-Tipps, die Ihnen verraten, wie Ihre Figur wieder eine schlanke Erscheinung bekommt – schöne Mode nach der Geburt ist immerhin möglich.
Mode nach der Geburt

Schwarz betont den schlanken Körper

Sehr oft wird eine Farbe als das ultimative neue Schwarz vorgestellt – aber nur schwarz besitzt die Rahmenbedingungen für die Schlankheit. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Babybauch noch vorhanden ist oder ein Teil Ihres Körpers noch nicht die Idealfigur erreicht hat. Mit schwarzen Kleidungstücken machen Sie einige Babypfunde unsichtbar. Unpassende Rundungen werden nicht erkennbar und die Farbe Schwarz streckt optisch Ihre komplette Figur.

Netzshirt

Damit das komplette Erscheinungsbild nicht zu dunkel aussieht, können Sie es mit Zubehör aufwerten: Tücher und Schals mit diversen Mustern, eine extravagante Kette oder tolle farbige Schuhe und Handtaschen. Dazu passend wäre eine Tasche oder Schuhe in der roten Farbe oder ganz stylisch in Gold.

Sie können auch alternativ eine Kombination mit einer dunklen Hose bzw. Leggings oder auch eine dunkelfarbige Strickjacke mit einem hellen Top anziehen. Wer sich seine Damenmode online kaufen wird, der kann wie auf dem verlinkten Beispielshop hier von mona.de schön zu sehen ist, auch direkt die verschiedenen Styles gut miteinander vergleichen. Die schwarzen Kleidungsstücke erzeugen immerhin die Einbildung einer langen Linie. Falls Sie von Schwarz nicht so begeistert sind, stehen Ihnen Marineblau, Dunkelgrau oder dunkles Braun zur Verfügung. Damit lässt sich auch eine schlanke Kontur erzeugen.

Der Schneider – die Alternative
Die ideale Basis, nach der Geburt wieder ein schlankes Aussehen zu erhalten, sind Kleidungsstücke die wirklich einwandfrei sitzen. Ist die Hose oder das T-Shirt zu eng, wird nur das Gegenteil erzeugt. Beginnen Sie jetzt aber nicht alles neu zu kaufen. Sprechen Sie mit einem guten Schneider. Es besteht die Möglichkeit vielleicht einige Teile umändern zu können und damit dem aktuellen Aussehen anzupassen. Ist die Schwangerschaftshose zu voluminös, bringen Abnäher eine Hilfe. Auch können Hosen, die momentan nicht passen, Abhilfe durch elastische Keile bekommen. Diese können später wieder entfernt werden. Auch lassen sich Säume und Nähte problemlos immer wieder anpassen.

Accessoires, die Ihre Figur wiedergeben

Checken Sie Ihr Schmuckkästchen und Ihre Schal-Collection ganz genau. Eine langgezogene Kette als Eyecatcher oder ein feiner, etwas längerer Schal erregen Aufsehen und sorgen für Ablenkung von Ihren eigentlichen Problemzonen. Personen, die Sie betrachten, interessieren sich mehr für Ihre tollen Ohrstecker und modischen Armreifen und sind nicht an Ihrer Figur interessiert. Utensilien, die sehr dicht am Hals anliegen sind dagegen nicht so geeignet, Ihre Figur wird dadurch eher gekürzt.

Unnötiges Zubehör an der Kleidung ist jedoch keine gute Idee – vor allem, wenn er in der Mitte des Körpers angebracht wurde. Ausgeprägte Druckknöpfe, Kargo-Hosen oder Taschenklappen verleihen Ihnen wieder eine beleibte Figur. Die klassischen Hosen mit Taschen, die nicht so tief angebracht sind, verpassen Ihnen ein besseres Aussehen. Sie punkten auch bei schlichten T-Shirts und Blusen. Übermäßige Rüschen und Raffungen wirken nicht figurbetont und erzeugen das Gegenteil. Kleine Verzierungen am Ausschnitt oder eine bunte Umrandung erzeugen das gleiche Ergebnis wie Zubehör.

Bestimmen Sie die richtige Länge

Wählen Sie genau Ihre Hosenlänge. Um die Phantasie von nicht endenden langen Beinen wiederzugeben, ist der Saum der Hose bis zum mittigen Schuhabsatz notwendig. Mit einer genauen passenden Hose in der idealen Länge und einem spitz zulaufenden Schuhwerk mit nicht zu hohen Absätzen wird die Wirkung erzeugt, Sie sind groß und dünn. Schuhe, die vorne rund zulaufen, verleihen eher ein schwerfälliges Aussehen. Wenn sie flaches Schuhwerk favorisieren, sollten die Hosen die Länge von zweieinhalb Zentimeter über dem Boden nicht überschreiten.

Weiche Stoffe machen Babypfunde unsichtbar

Wulstige oder feste Materialien sind für Ihren Körper ungeeignet. Entscheiden Sie sich für Kleidung aus weichen Materialien. Dazu zählen Seide mit ein wenig Elasthan, Seidenjersey, Baumwollstoffe oder lässig gewebte Teile für Ihren Oberkörper. Sie umhüllen locker Ihren Körper, liegen nicht zu eng an und Sie werden nicht eingeengt. Ein tolles Aussehen ergibt eine Kombination zwischen dunklen Jeans und einem leger getragenen Top.

Unterwäsche mit Wohlfühleffekt
Einen großen Unterschied kann übrigens Ihre Unterwäsche auslösen, auch wenn sie nur für Sie beobachtbar ist. Dazu zählt der Look, aber auch das Feeling und der „Stütz-Faktor“ spielen dabei eine große Rolle. Die Auswahl an passender Wäsche bzw. „Shape Wear“ ist enorm. Dazu zählen Pantys, die Po und Oberschenkel betonen und einige sogar noch den Bauch mit einbeziehen. Des weiteren finden sich Bodys für Bauch, Hüfte und Büste sowie Slips mit einem hohen Schnitt. Wenn Sie diesen Kleidungsstil nicht bevorzugen, helfen auch Träger-Tops, Tops ohne Arme und T-Shirts mit einer formenden Auswirkung.

Hals und Füße

Nun ist der genaue Zeitpunkt, Ihrem Hals und Dekolletee Aufmerksamkeit durch einen V-, U- oder Rundhalsausschnitt zu verschaffen. Die Sicht wird eher auf die Augen optimiert als zu den anderen Bereichen, wo eventuell noch etwas „Baby-Speck“ sitzt. Gerade ein V-Ausschnitt sorgt für ein schlankes Aussehen und eine senkrechte Linie. Falls Sie keine Lust mehr auf das dauernde Tragen von Turnschuhen haben, kaufen Sie sich ein paar Schuhe, die eventuell auch so komfortabel sind und einen minimalen Absatz oder über eine moderate Plateausohle verfügen. Sie werden schnell das Gefühl erhalten, schlanker und größer zu sein.

Prima geeignet sind dafür unter anderem Wedges. Sie sind nur etwas höher und verfügen über einen guten Halt. Hohe Absätze und zugleich das Baby tragen ist wegen der Stolpergefahr keineswegs ratsam. Möchten Sie dennoch Ihre Turnschuhe nicht aufgeben, suchen Sie ein Modell, das nicht wirklich alltäglich aussieht. Dadurch wirken Sie cool und zeitgemäß.

Eine komfortable Jeans nach der Schwangerschaft

Befindet sich Ihr Gewicht mittig zwischen Ihrer alten Hose und dem jetzigen Modell, können Sie den Schneider aufsuchen oder eine Jeans kaufen, die individuell auf Sie abgestimmt ist. Dabei ist die Passform immer ein wichtiges Kriterium: Ist der Schnitt zu eng oder zu tief, werden die Oberschenkel nachteilig eingequetscht und dadurch kann es passieren, dass die hintere Partie mehr Aufmerksamkeit erregt. Ist sie zu lasch und der Schnitt zu hoch, ist die Wirkung eines Beutels gegeben und wirkt nicht gerade elegant. Nehmen Sie eine Jeans, die etwa drei Zentimeter über dem Bauchnabel endet und dem Gesäß und den Beinen genug Platz bietet, aber trotzdem ihre weibliche Figur bekräftigt.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Andres Rodriguez

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.