Motorola MBP16 Test 2017

Motorola MBP16 Test 2017 | Erfahrungen, Vergleich und Test von Motorola MBP16

Es gibt viele neuerliche Erfindungen und Hilfsmittel im Bereich Kind und Baby, die früher keiner gebraucht hat und die heute auch keiner so richtig braucht. Nicht so aber Babyphone. Uns hat man früher einfach schreien lassen, heutzutage wird aber davon abgeraten, da dieser Stress negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Babys haben soll. Zum Glück gibt es eine Vielzahl an Babyphonen, die uns das Leben erleichtern sollen. Eines davon ist das Motorola MBP16.

Hinweis zu unserem Motorola MBP16 Babyphone Test 2017
Hinweis zu unserem Motorola MBP16 Babyphone Test 2017 Dieser Artikel ist nicht repräsentativ, da wir die getesteten Produkte selbst nicht in der Hand hatten. Wir haben jedoch Kundenbewertungen auf Amazon, sowie Bewertungen von Fachseiten wie dem ADAC, der Stiftung Warentest und einigen Blogs mit einfließen lassen, die uns zu diesem Ergebnis geführt haben. Alle Angaben nach besten Wissen und Gewissen. Wir hoffen euch damit eine erste Übersicht verschaffen zu können und würden uns über einen Kommentar unter dem Artikel sehr freuen.

Motorola MBP16 Test 2017: Funktionen

-Anzeige-

Das Motorola MBP16* kann funktionstechnisch mit den meistens Babyphonen aus der oberen Preisklasse mithalten und kostet dabei nur 50 €. So könnt ihr euer Baby aus der Ferne mit vertrauter Stimme beruhigen, sollte es gerade aufgewacht sein oder wenn es mal Schwierigkeiten hat, einzuschlafen.

-Anzeige-

Wenn ihr euch ein Babyphone mit Gegensprechanlage anschaffen wollt, solltet ihr unbedingt nicht nur auf die Qualität der Geräuscheübertragung aus dem Kinderzimmer achten, sondern auch darauf, dass die Übertragung eurer Stimme mit der Gegensprechanlage qualitativ hochwertig ist und eure Stimme nicht verzerrt wird oder die Verbindung rauscht, bzw. knackt.

Das ist wirklich wichtig!

Ansonsten wird euer Kind mitten in der Nacht eine fremde Stimme aus der Dunkelheit hören und dass das dem Einschlafen nicht zuträglich ist, könnt ihr euch wohl denken. Das Motorola MBP16* überträgt Stimmen auf eine Distanz von realistisch bis zu 50 m (in geschlossenen Räumen) und gibt sie klar und realistisch wieder, sodass sich euer Kind nicht davor erschrecken wird.



Motorola MBP16 Test 2017: Faktencheck

-Anzeige-

 

  • Dect-Funkübertragung, 1900 Mhz Frequenzbereich
  • 6x12x6 cm, 97 g
  • Akkulaufzeit 10 h
  • bis zu 300 m Reichweite auf Sicht
  • Temperaturfühler
  • Gegensprechen möglich
  • Nachtlicht
  • Schlafliedfunktion
  • optischer Alarm (optische Geräuschintensitätsanzeige)
  • verschlüsseltes Signal für erhöhte Sicherheit
  • Warnung bei Reichweitenüberschreitung, Warnung bei niedrigem Akkustand
  • Eco Modus

 


Durch den integrierten Temperaturfühler habt ihr die Raumtemperatur im Babyzimmer immer im Auge. Ist doch nicht nötig, sagt ihr? Forscher gehen davon aus, dass die Temperatur des Babys eine wichtige Rolle beim plötzlichen Kindstod spielt. Für überhitzte Babys ist die Gefahr, dem plötzlichen Kindstod zum Opfer zu fallen, um einiges höher. Deshalb sollten auch alle Decken, Kissen oder Kuscheltiere aus dem Babybettchen verbannt werden und das Kind in einen Schlafsack gesteckt werden, der ihm nicht über den Kopf rutschen kann. Die Raumtemperatur sollte übrigens zwischen 16 und 18° C betragen. Ob das Baby überhitzt ist, könnt ihr am besten im Nacken oder am Bauch fühlen.

Ein Nachtlicht gehört zur Standardausstattung und gibt dem Kind Sicherheit.

Ein Nachtlicht ist inzwischen schon fast zur Standartausrüstung eines Babyphone geworden. Gerade Kleinkinder können mit vollkommener Dunkelheit nicht gut umgehen und brauchen oft einen Lichtpunkt, an dem sie sich orientieren können. Wenn das Babyphone, der Retter in der Dunkelheit, dann auch noch beruhigende Liedchen zum Einschlafen singt, wird euer Kind das Babyphone nicht mehr missen wollen.

Allerdings solltet ihr auf die Schlafliedfunktion nicht ständig zurückgreifen, da ein selbst gesungenes Schlaflied eine ganz andere Atmosphäre schafft, als es eine Maschine jemals können würde.

Abhörsicheres Babyphone
Ihr fürchtet, dass euer Babyphone nicht sicher ist und die neugierige Nachbarin mit dem alten Babyphone ihrer Kinder eure persönlichen Gespräche im Kinderzimmer belauscht? Mit dem Motorola MBP16 Babyphone seid ihr sicher vor neugierigen Ohren, da das verschlüsselte Signal das Babyphone zu beinahe 100 % abhörsicher macht.

Die Gartenparty ist in vollem Gange und das Baby macht sein Mittagsschläfchen, während ihr von Gast zu Gast geht und neue Getränke verteilt. Das Motorola MBP16 Babyphone* könnt ihr dabei ganz einfach am Gürtel herumtragen. Der automatische Sensor für Reichweitenüberschreitung warnt euch, wenn ihr den Empfangsbereich des Babyphone verlasst. Zudem informiert euch das Motorola MBP16* darüber, wenn der Akku fast leer, bzw. der Batteriestand niedrig ist, sodass ihr nie die Verbindung zu eurem Kind verliert.

Ihr wollt nicht, dass die stimmungsvolle Musik durch Babygeschrei unterbrochen wird? Dann habt ihr mit dem Motorola MBP16 die Möglichkeit, das Babyphone auf „stumm“ zu schalten und euch durch einen optischen Alarm anzeigen zu lassen, ob das Baby aufgewacht ist. An der optischen Geräuschintensitätsanzeige könnt ihr ablesen, ob euer Kind nur im Schlaf vor sich hin brabbelt oder ob es wirklich aufgewacht ist und es eurer Anwesenheit bedarf.

Motorola MBP16 Test 2017: Leistung

-Anzeige-

Das Motorola MBP16* hat eine Akkulaufzeit von 10 h. Damit kommt ihr ohne Probleme über eine Nacht und ein Mittags-, sowie Nachtmittagsschläfchen. Danach sollte der Akku aufgeladen werden, damit ihr nicht mitten in der Nacht vom schrillen Alarm der „zu-niedriger-Akku“-Warnung geweckt werdet. Die Reichweite von 300 m auf Sicht ist keine Besonderheit, sondern eher ein Standard, den ihr heutzutage bei jedem guten Babyphone erwarten dürft. „Auf Sicht“ bedeutet, dass die, vom Hersteller angegebene Reichweite von 300 m auf offenem Gelände und ohne Hindernisse zwischen dem Sende- und dem Empfangsgerät gemessen wurde. In geschlossenen Räumen schrumpft die Reichweite auf maximal 50 m. Gemindert wird sie durch Wände und Decken aus Beton oder massiven Metallkonstrukten.

Motorola MBP16 Test 2017: Sicherheit

-Anzeige-

Das Motorola MBP16* Babyphone sendet Geräusche aus dem Kinderzimmer mittels Dect-Funkübertragung in einem Frequenzbereich von 1900 mHz. Durch die, als sehr zuverlässige und abhörsichere Dect-Übertragung gibt es keine Störungen durch andere schnurlose Geräte mehr. So gehören Rauschen und Knacken in der Verbindung, wenn wir mit dem Smartphone oder schnurlosen Telefon zu nah ans Babyphone kommen, der Vergangenheit an.

Vom Eco Modus sollten man sich nicht täuschen lassen. Dieser Modus verlängert zwar die Akkulaufzeit und ist sehr stromsparend, mit einer Verringerung der Strahlung hat dieser aber nur wenig zu tun. Diese ist nämlich, im Vergleich zu Babyphonen mit strahlungsverringerndem Modus vergleichsweise hoch. Wer trotzdem nicht auf die anderen nützlichen Eigenschaften des Motorola MBP16* verzichten möchte, der sollte darauf achten, dass das Babyphone nicht angeschaltet ist, wenn es nicht gebraucht wird und dass es so weit wie möglich vom Baby und vom Kopfende des Bettes entfernt stehen sollte.

Fazit zum Motorola MBP 16

-Anzeige-

Das Motorola MBP16 lässt mit einem Preis von 50€ keine Wünsche offen*. Die Übertragungsqualität ist klar und hochwertig, mit dem Akku kommt ihr über einen Tag, ohne, dass ihr fürchten müsst, dass der Akku des Babyphone den Geist aufgibt. Mit den 300 m Reichweite im Außenbereich und den 30-50 m Reichweite im Innenraum, könnt ihr euch sowohl im großen Garten, als auch in geschlossenen Räumen frei bewegen ohne befürchten zu müssen, die Verbindung zu eurem Kind zu verlieren. Allein bei der Strahlungsintensität solltet ihr darauf achten, dass sich das Babyphone nicht unmittelbar in der Nähe des empfindlichen Babykopfes befindet.

Motorola MBP16 Test 2017
Zusammenfassung
Das Motorola MBP16 zeichnet sich durch seinen günstigen Preis und den sehr guten Leistungen aus. AKKU, Reichweite und Verarbeitungsqualität sind überzeugend.
Vorteile
Preisgünstig
Im ECO-Modus sehr geringe Strahlungswerte
Gute Verarbeitung
Verschlüsselte Übertragung des Signals
Nachteile
Nur 10 Stunden AKKU-Laufzeit
Mittelmäßige Reichweite
Bewertung
Hier weitere Infos & Kaufmöglichkeiten

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.