Neue ViewMaster von Mattel! Virtual Reality für Kids!

Viele werden sie noch aus der eigenen Kindheit kennen – die kleinen roten ViewMaster, die die Betrachtung stereoskopischer 3D-Bilder erlaubten. Auf runden Pappscheiben konnten die kleinen 3D-Dias zugekauft werden und ermöglichten Reisen rund um den Globus und oft auch in die fantastischen Welten von Märchen oder Disney-Filmen. Nun hat Mattel den ViewMaster als Virtual Reality – Brille für Kinder fit fürs 21. Jahrhundert gemacht. Mit Smartphone und App ermöglicht er nun die Betrachtung von 360°-3D-Videos.

ViewMaster mit neuer Technik

In ihrer Funktion erinnern die neuen Mattel ViewMaster an Google-Cardboard oder das von Samsung vermarktete Galaxy VR. Statt eigene aufwendige Rechen- und vor allem Grafikhardware mitzubringen, lässt das Virtual Reality – Spielzeug ein handelsübliches Android- oder Apple-Smartphone für sich arbeiten. Ein solches wird in den ViewMaster eingesetzt. Auf Facebook und dem YouTube-Channel von Mattel wird das auch nochmal deutlicher gezeigt. Clever, da so auch die Produktionskosten deutlich geringer sind, was sich wiederum im reduzierten Verkaufspreis von aktuell 30-40 Euro niederschlägt.
Photographer - Jeremy Lloyd Stylist

Photographer – Jeremy Lloyd Stylist

Info

Durch Projektion zweier Bilder, die durch die Linsen der ViewMaster betrachtet werden, entsteht dann der stereoskopische 3D-Effekt. Der Vorteil liegt auf der Hand. Gegenüber den High-End-Produkten am Virtual Reality – Markt, ist der Verkaufspreis des ViewMasters deutlich günstiger.

Auf dem Smartphone installiert das Kind (oder auch der erwachsene Nutzer) eine spezielle App, die zum einen dazu dient, die Inhalte darzustellen und aufzurufen. Zum anderen ist sie auch dazu gedacht, damit zusätzliche im Handel erhältliche Erweiterungs-Pakete zu aktivieren.

[flexvid][/flexvid]

ViewMaster mit neuem User-Interface

Viewmaster_alt+neu_3Das User-Interface der neuen ViewMaster – Generation ist einzigartig. Im Start-Paket bzw. in den Erweiterungspaketen sind spezielle Pappscheiben enthalten, die optisch an die die früher verwendeten Scheiben zum betrachten stereoskopischer Bilder angelehnt sind. Hat das Kind nun den ViewMaster mit eingelegtem Smartphone aufgesetzt und ist die von Mattel per Appstore zur Verfügung gestellte App aktiviert, schaltet diese zunächst in einen Augmented-Reality-Modus.

Im Augmented-Reality-Modus wird zunächst das Bild der Smartphone-Kamera angezeigt. Erkennt die App nun, dass sich eine der ViewMaster-Scheiben im Sichtfeld befindet, projiziert sie eine dreidimensionale Figur auf die Scheibe im Live-Bild. Zum Beispiel einen Löwen oder ein Raumschiff. Per Druck auf einen kleinen Hebel (auch der erinnert an die klassischen ViewMaster), aktiviert das Kind nun die virtuelle Reise ins Innere einer Raumstation oder einen Wildpark.

Das Material selbst ist aufwendig gestaltet; unter anderem in der Zusammenarbeit mit National Geographic entstanden und besteht aus 360°-Video-Ansichten, die durch tatsächliches sich Drehen im realen Raum begutachtet werden können.
Insgesamt gelingt es Mattel hier, durch die Kombination von Virtual Reality mit realen Objekten, ein einmaliges, gerade auch für Kinder sehr aufregendes, pädagogisches Erlebnis zu schaffen. Doch auch mancher Elternteil dürfte an dem neuen Spielzeug Spaß haben.

ViewMaster mit neuem Spielerlebnis

PANORAMIC-wildlife PANORAMIC-Destinations PANORAMIC-spaceDer neue ViewMaster von Mattel ist ein gelungenes Update des klassischen ViewMasters. Durch Nutzung des oftmals schon im Haushalt, oder sogar Kinderzimmer, vorhandenen Smartphones, als technische Basis für Anzeige und Datenverarbeitung, gelingt es Mattel den Preis für dieses Virtual Reality – Spielzeug überraschend niedrig zu halten. Damit kann es zwar nicht mit ausgewachsenen Konkurrenzprodukten wie der Oculus-Rift mithalten, kostet aber eben auch nur einen Bruchteil davon. Und da Smartphones mit der Zeit immer wieder ausgetauscht und erneuert werden, erhält so auch die Brille auf Dauer technische Updates. Clever!

Die angebotenen Erweiterungs-Pakete, Weltraum, spannende Orte und Wildtiere, überzeugen übrigens durch ihren pädagogischen Anspruch und die kindgerechte Gestaltung sowohl der Inhalte als auch des Bedienungs-Interfaces, das auf eine gelungene Kombination haptisch-erfahrbarer Augmented-Reality-Elemente und eindrucksvoller Virtual Reality setzt.

ViewMaster Fazit

VM_3D VisualDa Mattel wohl in Zukunft weitere Erweiterungspakete anbieten wird und das Potenzial der neuen ViewMaster-Generation mit den bisherigen Erweiterungspaketen noch lange nicht ausgeschöpft sein dürfte, ist auch damit zu rechnen, dass der Kauf eines solchen Geräts sich auch längerfristig lohnen wird. Schließlich werden nicht nur Kinder von den beeindruckenden 3D-Abenteuern gefesselt werden, sondern auch die Eltern werden sich wohl immer wieder dabei erwischen, einen kleinen Ausflug ins Weltall oder zu den faszinierendsten Tieren der Welt zu unternehmen.

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.