Oeko-Spielzeug | © panthermedia.net / Kosobu

ÖKO-SPIELZEUG IST DAS BESSERE SPIELZEUG?!

Da Babys und Kinder sehr viel mit Spielzeug verschiedenster Art spielen, muss auf einiges geachtet werden. Das Spielzeug sollte aus natürlichen Materialien produziert sein, z.B. Holz, Bambus, Bio-Baumwolle oder Seide. Öko-Spielzeuge sind dabei aus erneuerbaren, schadstofffreien und langlebigen Rohstoffen hergestellt. Eine Produktkennzeichnung ist hier wichtig. Außerdem ist eine natürliche Umwelt ausschlaggebend für die Entwicklung jedes Kindes. Sie sollten früh lernen, dass man die Natur nicht zerstören darf, sondern sie aufrechterhalten sollte. Öko-Spielsachen lassen sich zudem besser fühlen, riechen und sind schöner anzuschauen.

ÖKO-SPIELZEUG & die Herstellung

Naturbelassene Rohstoffe sind das Markenzeichen guter Qualität und ganze Fachseiten im Internet wie GreenFamily haben das zu ihrem Thema gemacht. Ob aus Bio-Baumwolle, ökonomischen Holzarten oder Seidenstoffen – hier passiert ihrem Baby oder Kleinkind garantiert nichts, wenn es die Spielsachen in den Mund nimmt oder sie oft anfasst. Die Herstellung erfolgt aus langlebigen Materialien, die von umwelt- und gesundheitsfreundlicher Qualität zeugen.

Herkömmliches Spielzeug besteht meist aus schädlichen PVC- und Zinnanteilen. Die Schadstoffbelastung von Schwermetallen und krebserregenden Stoffen ist meist sehr hoch, Allergien und Vergiftungen sind die Folge. Aktuelle Spielzeug-Tests der Stiftung-Warentest bestätigten dies – dabei wurden acht von zehn Spielsachen sogar als ‚giftig‘ eingestuft.

Die Produktkategorien

Bauklötze und Autos

BINO 84195 – Klötzchen-Trommel

Amazon Image -Anzeige-

Holz ist der Rohstoff Nummer Eins bei Öko-Spielzeug. Bauklötze kennt jedes Kind, jedes spielt damit, jedes liebt sie. Damit sie beim Anfassen oder darauf Herumkauen nicht gefährlich für die Gesundheit werden, stellt man sie biologisch – z.B. aus Kreide, Quarzsand oder Lindenholz her – gegeben falls mit einer farblichen Lasur und Ölung.

Ökologisches Holzspielzeug 933-9258

Amazon Image -Anzeige-

Ökologische Holzautos bestehen meist aus massiven Holzarten wie Esche und werden mit Leinöl behandelt. So kann sie Ihr Baby vergnügt in den Mund nehmen ohne dass Giftstoffe in den Körper gelangen. Wenn es nicht Holz sein darf, gibt es auch hier Alternativen: statt aus Plastik werden Autos in der Öko-Industrie auch oft aus 100% recycelten Milchflaschen hergestellt. Diese sind ebenfalls unbedenklich.

Puppen und Plüschtiere

Natures Purest World Family Puppen bio Baumwolle

Amazon Image -Anzeige-

Puppen sind das Mädchen-Spielzeug überhaupt. Hübsch hergemacht sind sie meist wie das eigene Kind für Ihren Liebling. Damit sie auch lange erhalten bleiben und dem Kind sowie der Umwelt nicht schaden, stellt man sie natürlich aus Bio-Baumwolle sowie deren Klamotten aus Seide her.

WWF Plüschtiere Wolf

Amazon Image -Anzeige-

Öko-Plüschtiere werden nach strengen Umweltschutzkriterien hergestellt. Sie sind frei von PVC, unnatürlichen Farbstoffen sowie Chlorverbindungen. Vorreiter sind dabei die inzwischen über 300 unterschiedlichen Plüschtiere von WWF. Die Natur- und Umweltschutzorganisation ‚World Wide Fund For Nature‘ vertreibt nur hochqualitative und natürlich hergestellte Produkte.

Bücher und Puzzle

Öko-Bücher bestehen aus Recycling-Papier. Dies können Altpapier, Pappe oder Karton sein. Sie sind besonders natürlich und ökonomisch. Die Seitenherstellung erfolgt daher aus Altpapier, also nicht aus neuem Papier und damit neuen gefällten Bäumen. Für die Herstellung wird heutzutage erheblich weniger Energie aufgewendet als für die Herstellung von frischen Papierfasern. Die Reißfestigkeit lässt sich durch beigemischte Fasern steigern.

Oft ist Altpapier übrigens grau durch die mangelhafte Entfernung von Farbresten. Darum wird es gebleicht, welcher Vorgang jedoch ebenfalls unbedenklich für die Gesundheit ist. Je nach verwendeten Fasern für die Herstellung lassen sich unterschiedliche Papierdicken und Oberflächenstrukturen herstellen. Um einer Täuschung aus dem Weg zu gehen, sollten ökonomische Bücher das FSC-Siegel besitzen.

Terra Toys 29122-WWF-Bodenpuzzle Madagaskar

Amazon Image -Anzeige-

Puzzles werden ebenfalls zum größten Teil aus Altpapier und Karton produziert. Die Farben darauf sind aus natürlichen pflanzlichen Stoffen – wie Schwarzer Holunder (rot) oder Ringelblume (gelb) – hergestellt. Diese Farbstoffe sind nicht giftig. Damit kann ihrem Kind beim darauf Herumkauen nichts passieren.

Malen und Basteln

ökoNORM – Malkreide abwaschbar

Amazon Image -Anzeige-

Naturkreide ist unschädlich für Kinder. Mit Gips und Kalk gemischt, ergibt sie die perfekte Malkreide für kleine Kinder. Auch die pflanzlichen Farbpigmente bei bunter Kreide sind unbedenklich. Wachsmalstiften sind aus Bienenwachs hergestellt; Farbstiften aus z.B. Zedernholz mit natürlichen Bindemitteln und mineralischen Füllstoffen. Auch da müssen Eltern keine Bedenken haben.

Stockmar 5120 – Knetbienenwachs

Amazon Image -Anzeige-

Zum Basteln sind Knetbienenwachs oder natürliche Papier-Figuren ideal für jedes kreative Kind. Auch Filz, Wolle, Faden und Seide sind beliebte Bastelmaterialien. Sie können bedenkenlos in den Mund genommen und angefasst werden. Aufpassen sollte man hier jedoch beim Kleber und Tesa-Band.

Fazit zum ÖKO-SPIELZEUG

Durch Schadstoffe in vielen herkömmlichen Spielzeugen können Allergien und Vergiftungen bei Babys und Kleinkindern hervorgerufen werden. Oft sind krebserregende und zinnorganische Stoffe sowie Schwermetalle für Schädigungen in Organen, Gehirn und Erbgutanlagen verantwortlich. Gehen Sie auf Nummer sicher und kaufen Sie Öko-Spielzeuge, deren Herstellung auf natürlichen und langlebigen Rohstoffen basieren. Damit Ihr Baby gesund aufwächst – ohne die allgegenwärtige Gefahr von Schadstoffen in seiner Umwelt.

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.