Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 | © panthermedia.net / Marco Hegner

Online-Druckerei Test & Vergleich 2016

Selbst in digitalen Zeiten stellen ausgedruckte Fotos noch etwas wirklich Besonderes dar. Für viele Leute ist es immerhin etwas tolles, seine Bilder in den Händen zu halten, durchzublättern und in alten Erinnerungen zu schwärmen. Auch ist es heutzutage möglich, Fotos auf Objekten wie Tassen, Taschen oder auch Textilien drucken zu lassen. Daher gibt es eine Vielzahl von Online-Druckereien, bei denen man seine Bilder hochladen und ausdrucken kann. Die Anbieter solcher Dienste unterscheiden sich in vielen Faktoren, weshalb dieser Online-Druckerei Test dabei helfen soll, die richtige Wahl zu treffen. Doch auch über das langfristige Speichern seiner Familienfotos sollte man sich Gedanken machen!

Online-Druckerei Test & Vergleich

Die zentralen Unterschiede zwischen den vielen Online-Druckereien finden sich vor allem in den Punkten Preis, Angebotsvielfalt und Qualität. Während die meisten Druckereien dank modernster Technologie eine gute Druckqualität liefern können, unterscheiden sich die Anbieter umso stärker in den beiden anderen Punkten.

Nächste Generation? 3D-Drucker
[flexvid][/flexvid] Es ist wichtig, sich bereits vorab über die verschiedenen Möglichkeiten der Online-Druckereien zu informieren. Am besten wäre daher ein direkter Blick auf die Websites der jeweiligen Anbieter, sodass Sortiment und Preise verglichen werden können. Damit jedoch keine aufwändige Recherche notwendig ist, sind hier nun die in unseren Augen erfolgreichsten und bewährtesten Online-Druckereien im Online-Druckerei Test & Vergleich aufgelistet. Zusätzlich haben wir uns einen Cloud-Anbieter näher angesehen, wo man kostenfrei seine Bilder speichern darf.

Cloud-Service Workupload

Screenshot workuploadWorkupload bietet zwar keinen Druckservice, ist aber dennoch ein nützlicher Anbieter, der auch beim Ausdrucken von Bildern und vor allem aber beim sicheren vorübergehenden Speichern behilflich sein kann.

Dabei handelt es sich um einen Online-Speicherungsdienst – sprich eine „Cloud“ – auf dem kostenlos Bilder, Dokumente etc. platziert und zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden können. Cloudanbieter wie Workupload sind für uns deswegen so wichtig, weil man hier seine Dateien hochladen und somit vor Festplattenausfällen und ähnlichem schützen kann.

Das Limit ist mit rund 2 GB je Datei dabei sehr großzügig angesetzt, da diese Menge durchschnittlich 1000 Fotos entspricht. Durch die Speicherung bei seriösen Dienstleistern wie eben Workupload erhält übrigens jedes einzelne Bild einen eigenen Link, mit dem es geteilt werden kann. Dieser Link kann beispielsweise an einen Freund oder einen Verwandten geschickt werden.

Ein Vorteil zum Ausdrucken von Bildern ist das in sofern, dass geteilte Bilder auch von einer anderen Person ausgedruckt werden können, ohne, dass ein Datentransfer von mehreren Mega- oder Gigabyte notwendig wird. Dies ist beispielsweise vorteilhaft, wenn einem Freund zum Geburtstag eine Reihe ausgedruckter Bilder geschenkt werden soll – diese werden einfach vom Link abgerufen, bei einer Online-Druckerei hochgeladen und ausgedruckt. Workupload kann somit an vielen Stellen dazu beitragen, dass der Online-Druck von Fotos reibungslos von statten geht und man seine Fotos auch langfristig sichern kann. (Achtung. Wenn die Fotos 90 Tage lang nicht mehr abgerufen wurden, werden diese aus Sicherheitsgründen wieder entfernt. Das eigene speichern seiner Bilder bleibt also wichtig!)

Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 Flyeralarm

Screenshot Flyeralarm

Screenshot Flyeralarm

Flyeralarm bietet eine Vielzahl von bedruckbaren Objekten, die ganz simpel über das Internet bestellt werden können. Der Fokus liegt dabei vor allem auf Werbeartikeln, was für Unternehmen besonders interessant sein dürfte. Angeboten werden einerseits die gewöhnlichen Produkte wie Flyer, Visitenkarten, Aufkleber oder Poster, doch auch außergewöhnliche Artikel wie Coupons, Gutscheinkarten, Planen oder Roll Up Displays -und das ist nur eine kleine Auflistung der bei Flyeralarm verfügbaren Produkte- werden verkaufsfördernd angeboten.

Die Preise liegen dabei ebenfalls auf einem fairen Niveau: Aufkleber im Format DIN A6 sind ab einer Menge von 100 Stück bereits für 41,89€ käuflich. Visitenkarten hingegen liegen bei einer Anzahl von 100 Stück bei rund 19,79€, sind dafür jedoch beidseitig bedruckt. 100 Poster im DIN A0 Format kosten 195€, beidseitig bedruckte DIN A5 Flyer liegen bei 45€ für eine Menge von 100 Stück. Die Qualität lässt dabei ebenfalls nicht zu wünschen übrig: da Flyeralarm auch von zahlreichen gewerblichen Kunden genutzt wird, wird besonders viel Wert auf einen makellosen Druck gelegt. Einziger Nachteil des Anbieter ist jedoch, dass Bestellungen erst in größeren Mengen möglich sind.

Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 CEWE-Print

Screenshot CEWE-Print

Screenshot CEWE-Print

CEWE-Print ist einer der bekanntesten Anbieter für Privatpersonen und absolut zu Recht bei unserem Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 mit dabei. Der große Vorteil ist, dass Produkte wie Flyer, Poster oder Aufkleber auch schon in kleineren Auflagen produziert werden. Somit ist es nicht nötig, eine besondere Vielzahl von Produkten zu kaufen, was bei einigen Konkurrenzanbietern der Fall ist. Für die Produktion von Kleinauflagen berechnet CEWE jedoch auch einen etwas höheren Preis. So sind beidseitig bedruckte Flyer im Format DIN A5 bereits ab einer Menge von 25 Stück käuflich, wofür jedoch 22,99€ aufgerufen werden. Eine Menge von 1000 Stück des gleichen Produkts liegt hingegen bei nur 32€, was für diese Menge als besonders günstig gilt.

Beidseitig bedruckte Visitenkarten sind ebenfalls ab einer Menge von 25 Stück erhältlich und kosten in dem Fall 18,14€. Was CEWE-Print jedoch ebenso von anderen Anbietern abhebt, ist das Angebot seltenerer Produkte. So können beispielsweise Spannrahmen, Fahnen, Neonplakate, Klatschpappen, Stempel oder auch CD- und DVD-Einleger bedruckt werden. Daher kann man bei CEWE auch Bilder hochladen, die auf außergewöhnlicheren Produkten gedruckt werden sollen. Auch ist CEWE jedoch der beste Anbieter für einfache Fotos im kleinen Format, die nicht in Großauflage benötigt werden.

Die Qualität ist bei CEWE-Print stets herausragend, da das Unternehmen bereits seit vielen Jahren im Druck tätig ist und somit nicht nur über viel Erfahrung, sondern auch über hochwertige Maschinen verfügt. CEWE hat daher einen fairen Platz im Online-Druckerei Test verdient.

Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 Saxoprint

Screenshot Saxoprint

Screenshot Saxoprint

Saxoprint schneidet ebenfalls sehr gut im Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 ab. Saxoprint bietet eine perfekte Überschneidung aus Werbedrucken und Drucken für Privatleute. So sind Werbeartikel wie Flyer, Visitenkarten oder Versandkartons ebenso käuflich wie Poster, Briefpapier und Roll Ups. Auch bietet Saxoprint unter sämtlichen Anbietern eines der größten Sortimente: selbst große und außergewöhnliche Produkte können zu guten Preisen gekauft werden.

So muss für ein eigenes Zelt ein Betrag von 1205€ gezahlt werden, für eine Werbe-Leuchtsäule rund 800€ und für eine Messetheke nur 200€. Alltäglichere Produkte sind jedoch ebenfalls preiswert. So kosten 25 Flyer im DIN A5 Format etwa 22€. 1000 Flyer wiederum liegen bei 32€. Die Preisklasse bei Postern, Visitenkarten, Stempeln oder ähnlichem ist ähnlich. Ferner legt Saxoprint viel Wert auf Qualität, weshalb ein Platz im Online-Druckerei Test unerlässlich ist.

Fazit zum Online-Druckerei Test & Vergleich 2016

Es gibt viele Möglichkeiten zum Bilder hochladen und ausdrucken lassen – egal, ob diese als einfache Fotos oder auf bestimmten Objekten gedruckt werden sollen. Im Online-Druckerei Test & Vergleich 2016 wurden die drei großen Online-Shops Flyeralarm, CEWE-Print und Saxoprint genannt, wobei diese nur einen kleinen Teil der verfügbaren Shops darstellen.

Um die Entscheidung des richtigen Anbieters zu erleichtern, sollte zuallererst die Frage gestellt sein, ob die Produkte für Privatpersonen oder gewerblich benötigt werden. Ebenso muss geklärt werden, ob eine Klein- oder Großauflage von Nöten ist. Zuletzt sollte ein bestimmtes Budget festgelegt sein. Dann werden lediglich die Websites der Anbieter durchstöbert und verglichen – und schon steht dem eigenen Foto nichts mehr im Weg, egal ob auf Papier oder Objekt.

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.