Outdoor-Küchen

Outdoor-Küchen Test 2015

Die Zeiten des Einweg- und Mini Kugelgrills sind angesichts der neuesten Kreationen der Barbecuewelt wohl endgültig gezählt. Wer seine Küche in den Sommermonaten auf Balkon oder Terrasse verlegen möchte, der sollte einen Blick auf unseren aktuellen Outdoor Küchen Test werfen. Wir haben es hier mit komplexen Kochsystemen zu tun, die sich speziell auf die Geschmacksrichtungen des Sommers und die damit verbundenen Lebensmittel eingestellt haben. Modelle und Hersteller werden wir nun einem direkten Praxistest unterziehen und im Endeffekt einige Tipps und Hinweise für den Kauf einer Outdoor Küche zusammenstellen.

Die Vorteile moderner Outdoor-Küchen

Investieren Sie in eine Sommerküche für die Terrasse, werden Sie Ihre Gäste und die ganze Familie fortan nicht nur mit Bratwurst und Steak verwöhnen, sondern kreieren herrlich leichte Risottos, Salate, Fisch sowie süße verführerische Desserts. Darüber hinaus gilt die Zubereitung der Speisen außerhalb der heimischen Küche in diesen Hightech Geräten als komfortabel. Die Vorteile einer Outdoor Küche ergeben sich eigentlich erst auf den zweiten Blick, denn der fleißige Koch muss fortan nicht mehr von seiner Gesellschaft getrennt die Speisen vorbereiten. Das Kochen und Grillen erfolgt direkt in der Familie. Jedes Familienmitglied nimmt teil und erhält eine feste Position im Zubereitungsprozess. Je nach Ausstattung bereiten Sie ab sofort in Ihrer Outdoorküche selbst Spaghetti auf dem Grill zu. Die Freiheit und Kreativität steigt mit der Kompaktheit und den Ausstattungsmerkmalen einer Küche.

Das bieten die führenden Hersteller der Outdoor-Küchen

Gerade bei den führenden Herstellern ist zwischen einer Outdoor Küche und Ihrer Küche in der Wohnung kaum ein Unterschied in der Zubereitung festzustellen. Sie nutzen nicht nur Gas und Brennstellen, sondern auch eine externe Grillfläche sowie einen Wok Einsatz. Zusätzliche Extras eröffnen sich über Halterungen, an denen Sie Spieße befestigen oder an einer zusätzlichen Abdeckung, die den Garungsprozess optimiert. Überdies können Sie in solchen Küchen auch backen.

Was gilt es, beim Kauf zu beachten?

Im Prinzip ist es empfehlenswert, vor der Investitionen in eine äußerst kompakte und kostspielige Outdoor Küche erst einmal mit einem einfachen Modell Vorlieb zu nehmen, um sich in Ruhe auszutesten. Selbst die simpleren Systeme besitzen mehrere Module, die Ihre Kochvorgänge optimieren. Beachten Sie beim Kauf eine entsprechende Arbeitsfläche und den Stauraum. Sie möchten direkt nach dem Kochen nicht alle Utensilien wieder in die Wohnung räumen? In diesem Zusammenhang hat sich ein Spülbecken als äußerst praktisch herausgestellt, Sie können nicht nur außerhalb der Wohnung kochen, sondern auch die Reinigungsarbeiten an Ort und Stelle bewerkstelligen. Über das Gartenstecksystem schließen Sie Ihre Outdoor Küche mühelos an das heimische Wassernetz an.

Diese Outdoor-Küchen rangieren in den Sommermonaten oben auf der Beliebtheitsskala :

  1. Outdoor-Küche von Lizzy Heinen
  2. Basic Water Gartenspüle des Herstellers Outstanding
  3. 190 Küche von Aples Infox
  4. Küche Plancha Hegoa von Matiere Grise
  5. Munich Outdoorküche vom Hersteller Outdoorchef
  6. BBQ Grill 300 aus dem Hause Röshults

Luxus Sommerküchen im Vergleich

Luxusausführungen im Bereich der Küche punkten überdies mit elektrischen Zusatzgeräten. Es kommen Induktionsherde sowie Kühlschränke und Öfen hinzu, die wohl jedes Kochherz hoch schlagen lassen. Überlegen Sie sich vor dem Kauf oder der Anschaffung einer Sommerküche, worauf es ankommt und welche Speisen Sie vorwiegend zubereiten. Es ist wenig sinnvoll, ein Modul anzuschaffen, das über die größten Teil ungenutzt bleibt. Möchten Sie eine Sommerküche nicht dauerhaft an einem Fleck positionieren, empfiehlt sich ein Küchensystem auf Rollen. Dieses lässt sich wiederum mit einem Sonnendeck oder einen Sonnenschirm kombinieren und vor Witterungseinflüssen schützen.

Fazit

  • Der Trend der Outdoor Küchen ist nicht mehr von der Hand zu weisen, da groß und klein vom Barbecue ab sofort mehr verlangen als eine leckere Bratwurst oder eine Scheibe Brot vom Grill.
  • Dank zahlreicher, zusätzlicher Module der Sommer Küchen erweitern Sie den Speiseplan im Sommer und werden unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gerecht.
  • Entscheiden Sie sich nur für Sommer Küchen und Module, die sie auch wirklich nutzen.
  • Mobile Küchensysteme sollten Rollen und eine stabile Konstruktion besitzen, so können Sie diese beliebig auf der Terrasse verschieben.
  • Alternativ lässt sich ein Sommerküche auch selbst bauen und in Stein massiv installieren, doch ist dies kein Projekt für Anfänger. Überdies sollten Sie Zeit und Arbeitsmaterialien mit einplanen, diese lassen schnell einen dreistelligen Anschaffungspreis entstehen.
[flexvid][/flexvid]

http://www.schoener-wohnen.de/
http://www.gardelino.de/gartenkueche

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Ozgur Coskun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.