Reer Lyra Test 2017

Reer Lyra Test 2017 | Erfahrungen, Vergleich und Test von Reer Lyra 40

Es ist nicht immer möglich, dass Eltern und Kinder auf der selben Etage schlafen. Bei gut isolierten Häusern mit dicken Wänden und Decken, kann so ein weinendes Baby über verschiedene Stockwerke schon einmal überhört werden. Damit ihr euer Baby trotzdem in Sicherheit wisst, schafft ihr euch ein Babyphone an. Ein solides und qualitativ hochwertiges Babyphone, welches unter 100 € kostet? Wir stellen vor: Das Reer Lyra und was ihr bezüglich Funktion, Leistung und Sicherheit beachten solltet.

 

Hinweis zu unserem Reer Lyra Babyphone Test 2017
Dieser Artikel ist nicht repräsentativ, da wir die getesteten Produkte selbst nicht in der Hand hatten. Wir haben jedoch Kundenbewertungen auf Amazon, sowie Bewertungen von Fachseiten wie dem ADAC, der Stiftung Warentest und einigen Blogs mit einfließen lassen, die uns zu diesem Ergebnis geführt haben. Alle Angaben nach besten Wissen und Gewissen. Wir hoffen euch damit eine erste Übersicht verschaffen zu können und würden uns über einen Kommentar unter dem Artikel sehr freuen.

Reer Lyra 40 Test 2017: Funktionen

-Anzeige-

 

Das Reer Lyra* Babyphone ist mit 40€ eines der günstigsten Geräte in unserem Test. An den Funktionen wurde hier aber nicht gespart. So kommt das Reer Lyra*-Babyphone mit einer integrierten Gegensprechanlage, die es euch ermöglicht, euer Baby aus der „Ferne“ mit eurer vertrauten Stimme zu beruhigen. Dabei ist eine besonders gute Sprachqualität wichtig, auf die ihr euch beim Reer Lyra* Babyphone verlassen könnt. Das Baby soll ja schließlich nicht durch eine verzerrte und rauschende Stimme verschreckt werden.

Da die Ansprechschwelle beim Reer Lyra* Babyphone aber nicht verstellbar ist und es besonders leise Geräusche nicht erkennt, ist es nicht für leise Babys geeignet. Wenn ihr als Eltern mal eure Ruhe braucht, dann schaltet das Babyphone doch einfach auf Stumm. Ein optischer Alarm wird euch nicht nur jede Geräuschentwicklung anzeigen, die das Gerät im Kinderzimmer wahrnehmen kann, leuchtende LED’s am Elternpart informieren euch auch über die Intensität der Lautstärke, der ihr entnehmen könnt, ob das Baby euch braucht, oder ob es nur kurz aufgewacht ist.

 

Ein integriertes Nachtlicht erleichtert es den Eltern, sich im Dunklen zurecht zu finden, wenn sie doch mal nach dem Baby sehen wollen. Das Licht ist so sanft, dass das Baby dabei trotzdem ruhig schlafen kann, aber doch so hell, das man den Raum betreten kann ohne zusätzliches Licht zu machen, denn das würde das Baby nur beim schlafen stören

Reer Lyra 40 Test 2017: Leistung

-Anzeige-

 

Das Reer Lyra* Babyphone hat eine Akkulaufzeit von 16,5 h. So kommt man ohne Probleme über einen Tag, inklusive Nacht und Mittagsschlaf, sollte den Akku aber nach einem bis anderthalb Tagen wieder aufladen um Ausfälle zu vermeiden.

Der Empfangsbereich des Babyphone wird mit 300 Metern beschrieben. Das mag stimmen, wenn das Baby im Kinderwagen auf der Terrasse schläft und ihr mit dem Babyphone am Gürtel im Garten arbeitet.

 

Im Haus wird die Reichweite nämlich durch Wände, Decken oder andere massive Hindernisse gemindert. Fensterfronten und Gipswände stellen weniger ein Problem dar, wohingegen Wände oder Decken aus Metall oder Beton die Reichweite auf 30 m einschränken können. Da das Reer Lyra* keine Benachrichtigung bei Verlassen des Empfangsbereiches gibt, solltet ihr darauf immer ein Auge haben und vorher testen an welchen Orten im Haus das Signal abbricht.

Reer Lyra 40 Test 2017: Sicherheit

-Anzeige-

 

Das Reer Lyra* überträgt Geräusche aus dem Kinderzimmer mittels einer Dect-Funkübertragung. „Dect“ ist die Abkürzung für „Digital Enhanced Cordless Telecommunications“. Diese Art der Funkübertragung gilt als besonders sicher, da sie abhörsicher und störungsfrei ist. Der neugierige Nachbar kann also nicht mit einem alten Babyphone eure Leitung anzapfen und es gibt keine störenden Knack- und Knistergeräusche mehr, wenn ihr mit dem Smartphone oder dem schnurlosen Festnetztelefon zu nah an das Babyphone kommt.

Ein paar Abstriche müssen wir aber doch machen, denn das Reer Lyra* hat keinen sogenannten „Eco Mode“, der bei Nichtgebrauch automatisch auf Standby schaltet und somit nicht nur Akku und Strom spart, sondern auch die Strahlung reduziert. Hier ein paar Tipps für Babyphone, deren unvermeidliche Strahlung stärker ist als bei anderen:

 

Tipps gegen hohe Strahlung
Schaltet das Gerät komplett aus, wenn ihr es nicht braucht. Manchmal brauchen wir das Babyphone einfach nicht, beispielsweise wenn das Kind schläft und ihr euch mit einem Buch daneben setzt. In solchen Fällen solltet ihr das Babyphone komplett abschalten, um unnötige Strahlung zu verhindern. Zudem solltet ihr darauf achten, dass das Babyphone nie am Kopfende des Kinderbettes platziert wird. Bei dem Reer Lyra* ist dies kein Problem, da es auch auf leise Geräusche reagiert und nicht direkt am Kopf des Babys platziert werden muss.

Reer Lyra 40 Test 2017: Faktencheck

  • Dect-Funkübertragung, 1900 Mhz Frequenzbereich
  • 13x2x8 cm, 61 g
  • 300 m
  • Akkulaufzeit 16,5 h
  • Gegensprechen möglich
  • nicht für leise Babys geeignet
  • integriertes Nachtlicht
  • optischer Alarm
  • leuchtende LED’s am Elternpart

Fazit

-Anzeige-

 

Das Reer Lyra* ist perfekt für euch geeignet, wenn ihr ein günstiges Babyphone ohne viel Schnickschnack wollt, der nur den Preis in die Höhe treibt. Es kostet ca. 40 € und bietet euch Features wie eine Gegensprechanlage, optischen Alarm, integriertes Nachtlicht und vieles mehr. Die Reichweite von 300 m im Außenbereich und 30 m in geschlossenen Räumen ist vollkommen ausreichend um Gartenarbeiten zu erledigen, während das Kind vor dem Fenster schläft. Auch wenn das Kind in einem anderen Stockwerk schläft als ihr, überträgt das Reer Lyra* zuverlässig und störungsfrei. Dafür sorgt die Dect-Funkübertragung.

Reer Lyra Test 2017
Zusammenfassung
Das Reer Lyra Babyphone überzeugt durch sein gutes Preisleistungsverhältnis. Zu einem sehr günstigen Preis hat dieses Babyphone eine - im Vergleich zu teureren Geräten - überdurchschnittliche Akkuleistung. Die Übertragungsqualität bewegt sich auf hohem Niveau.
Vorteile
Sehr günstiger Preis
Gute Übertragungsqualität
Preisleistungsverhältnis stimmt
Nachteile
Durchschnittliche Verarbeitung
Durchschnittliche Reichweite
Bewertung
Hier weitere Infos & Kaufmöglichkeiten

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.