Schokoladeneis

Schokoladeneis Test 2015

Zweifelsohne gehört Schokoladeneis zu den beliebtesten Milcheis-Sorten Deutschlands. Es ist also an der Zeit, einen genaueren Blick auf eine der beliebtesten kalten Süßspeisen zu werfen. Nicht nur Öko test, sondern auch Stiftung Warentest hat sich kürzlich mit der Qualität und Wertigkeit von Speiseeis auseinandergesetzt und interessante Ergebnisse hervorgebracht. Es ist beruhigend, dass der Großteil der Eissorten mit einem guten und sehr guten Ergebnis abgeschnitten hat.

Öko Test prüfte die Qualität von Schokoladeneis

Öko Test stellte heraus, dass auf den meisten Haushaltspackungen genau das darauf steht, was auch im Schokoladeneis enthalten ist. So hat das Institut insgesamt 19 verschiedene Sorten – drei davon in Bio-Qualität – von Experten in einem Labor testen lassen. Eine weitere Überprüfung erfolgte im Hinblick auf den Geschmack. Lediglich vereinzelte Spuren von gentechnisch veränderten Bestandteilen, Schadstoffen und Keime konnten in den Speiseeissorten gefunden werden. Überraschenderweise stellte sich in einigen Eissorten ein erhöhter Anteil an Luft als Eis heraus. So stehen sich Häagen-Dazs Choc Choc Chip mit 25 Prozent Luft und Romanza Cioccolata Schokoeis mit beachtlichen 125 % Luft gegenüber. Praktischerweise macht enthält das Eis mit einem Luftaufschlag von über 100 % auch nur die Hälfte der Kalorien. Den Herstellern wiederum ist es möglich, über die Luftbeigabe bares Geld zu sparen.

Die traditionelle Herstellung von Schokoladeneis

Schokoladeneis besteht traditionellerweise aus Milch, Zucker, Schokolade, Eigelb sowie Sahne. Laut Aussage der Hersteller reagiere man nur auf den Wunsch der Konsumenten, die auf eine leichte Konsistenz setzen und verwendet heutzutage vermehrt Pflanzenfette. Einen weiteren Bestandteil nehmen vor allen Dingen die Zusatzstoffe ein, um den Konsumenten eine hohe Qualität zu sichern. Die Aromen werten zum Teil den Geschmack der Eis-Spezialitäten auf.

Stiftung Warentest prüfte 2015

Auch Stiftung Warentest hat das Schokoladeneis unter die Lupe und stellte sündhaft leckere Eissorten bis hin zu echt enttäuschenden Herstellern zusammen. Aller Eissorten haben eine sensorische Beurteilung erfahren, eine Überprüfung im Hinblick auf die chemische Qualität, eine Überprüfung der mikrobiologischen Qualität, der Verpackung und der Deklaration. Auch die kleinen Schokostückchen im Eis haben eine genau Qualitätsprüfung erfahren.

Statistik: Wie viel sind Sie bereit, für eine Kugel Eis maximal zu zahlen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Das Geheimnis der Deklaration der Inhaltsstoffe

Zahlreiche Eishersteller verzichten in der Zubereitung auf Sahne und Milch und ersetzen diese natürlichen Inhaltsstoffe durch Aromen. Dies geht unwiderruflich auf Kosten des Genusses. Werfen Sie vor dem Einkauf einen Blick auf die Inhaltsstoffe und legen besonderen Wert auf Sahne und Milch. Die jeweilige Position auf der Zutatenliste gibt einen direkten Hinweis auf die Konzentration. Je weiter vorn eine Zutat in der Liste aufgeführt wird, desto mehr davon ist im Eis enthalten.

Transport und Kühlung von Schokoladeneis

Es ist nicht sinnvoll, das Eis unterwegs auftauen zu lassen und danach wieder zu frosten. Darunter leidet Mundgefühl und der Geschmack. Erwerben Sie Eiscreme im Supermarkt, transportieren Sie diese in einer Kühltasche. Ist das Eis noch etwas fest, lässt es sich leichter herauslösen, wenn Sie den Eiskübel 5-15 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen. Halten Sie den Löffel oder den Eisportionierer für einige Sekunden unter heißes Wasser. So lässt sich das Eis am besten herauslösen.

Testsieger überzeugen durch Mundgefühl und Geschmack

Haben Sie geahnt, dass sich jeder Deutsche fast 8 l Speiseeis im Jahr gönnt? In der Gunst der Lieblingssorten rangieren Nuss, Vanille und Schokolade weit oben. Stiftung Warentest untersuchte 20 verschiedene Hersteller und vergab sieben Mal das Urteil Gut. Im Zuge der Überprüfung konnte man enorme Preisunterschiede feststellen. So bekommt man 1 l Discounter Eis schon für einen Preis von 1,49 Euro – wohingegen das Markeneis oder Bio-Eis für 1 l stattliche elf Euro verlangt. Die Testsieger sind nicht nur zum niederknien lecker, sondern erzeugen im Mund ein unbeschreiblich cremiges Gefühl. Ausgehend von der sensorischen Beurteilung vergaben die Tester für vier Eissorten das Urteil „Sehr gut“. Wobei zehn geprüfte Produkte nur ein befriedigend erhielten.

Fazit

Dieses Testurteil ließ sich auf die geschmackliche Beurteilung zurückführen und auf kritische Keimgehalte. Glücklicherweise konnte auch hier der Gehalt an Schadstoffen auf einem unauffälligen Niveau gehalten werden. Gerade die Testsieger im Hinblick auf den Geschmack sind jedoch wahre Kalorienbomben. So enthielt eine Sorte in 100 g Speiseeis ganze 28 g Zucker. Bedenken Sie, die Weltgesundheitsorganisation erlaubt nur 25 g Zucker am Tag. Das sensorisch beste Schokoeis im Vergleich ist auch das beste Produkt der gesamten Überprüfung und erlaubt jedem Genießer lediglich eine zeitweilige Sünde.
[flexvid][/flexvid]

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=94237&bernr=04
https://www.test.de/Schokoladeneis-im-Test-Von-suendhaft-gut-bis-enttaeuschend-4840633-0/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /Robert Stranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.