Stromrechnung reduzieren | © panthermedia.net /Andriy Popov

Strom sparen mit der ganzen Familie – So könnt ihr eure Stromrechnung erfolgreich senken

In fast jeder Familie ist die Nutzung von elektronischen Geräten im Alltag heute gar nicht mehr wegzudenken: Der Handyakku muss aufgeladen werden, abends wird im ganzen Haus das Licht eingeschaltet und der Kühlschrank läuft ohnehin den ganzen Tag lang. Doch da die Strompreise in den letzten Jahren stetig gestiegen sind, sorgt die Stromrechnung am Ende des Jahres bei vielen Familien schonmal für eine recht große Lücke auf dem Konto. Bei den meisten Nutzern besteht der Wunsch, ein wenig Geld sparen zu können. Doch wie gelingt das am besten?



Stromanbieter wechseln oder selbst Strom sparen?

Viele sehen die einzige Möglichkeit Strom zu sparen darin, ihren Stromanbieter zu wechseln. Dies ist allerdings nicht immer unbedingt notwendig. Zwar kann es durchaus sinnvoll sein, bei einem Stromvergleich zu prüfen, ob sich ein Anbieterwechsel für euch tatsächlich lohnt und ihr auf diese Weise Geld sparen könnt. Jedoch besteht in den meisten Fällen auch immer noch die Möglichkeit, selbst etwas für die Senkung der Stromrechnung zu tun. Strom sparen ist in diesem Fall das Stichwort. Wir haben hier für euch die wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie ihr gemeinsam als Familie im Alltag Strom sparen könnt, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen.

Den Stromverbrauch senken

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0xiN0R2a2d0RV9NIiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Energiesparlampen und LED

In vielen Haushalten sind nach wie vor alte Glühbirnen vorhanden, welche eigentlich schon seit Jahren nicht mehr produziert oder verkauft werden. Diese Restbestände, die – wenn man so will – aufgebraucht werden, entpuppen sich in der Regel als echte Stromfresser. Besonders in der kalten Jahreszeit, während der die Tage noch deutlich kürzer sind und sich die Sonne noch nicht so oft blicken lässt, wird ohnehin schon deutlich mehr Strom durch Lampen verbraucht als im Sommer. Wenn dann auch noch alte Glühbirnen genutzt werden, kann die Stromrechnung ganz schön in die Höhe schießen. Als deutlich sparsamere Alternative bieten sich daher Energiesparlampen und vor allem LED-Lampen an. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom und erhellen den Raum genauso gut, wenn nicht sogar besser als die alte Glühbirne.



In der Küche

Natürlich wird auch in anderen Bereichen des Hauses viel Strom verbraucht. Doch insbesondere in der Küche häufen sich meistens die Elektrogeräte, angefangen beim Kühlschrank bis hin zum Pürierstab. Viele dieser Dinge werden täglich beim Kochen genutzt oder sind sogar dauerhaft in Betrieb. Deshalb ist es gerade bei diesen Geräten von enormer Wichtigkeit, dass sie möglichst energieeffizient sind. Bei älteren Geräten ist dies häufig nicht mehr der Fall. Es kann also durchaus ratsam sein, hin und wieder zu überprüfen, ob es sich nicht lohnen würde, ein älteres Gerät, wie beispielsweise einen Kühlschrank, gegen ein neueres Produkt auszutauschen.

Auch während des Kochens kann man einiges an Strom sparen. Hierzu solltet ihr zum Beispiel darauf achten, dass Töpfe, in denen eine Mahlzeit zubereitet wird, beim Kochen immer mit einem Deckel geschlossen werden. So werden die Speisen schneller gar, wodurch einiges an Energie gespart wird. Falls etwas im Backofen vorbereitet wird, sollte man um Strom zu sparen auf das Vorheizen verzichten und vorzugsweise den Schalter auf Umluft stellen. Nicht zu vergessen sind auch die ständigen Energienutzer wie beispielsweise der Kühlschrank oder auch die Gefriertruhe. Diese sollten regelmäßig abgetaut werden, damit sie voll funktionstüchtig bleiben und nicht irgendwann unnötig viel Strom ziehen.

Unterhaltungselektronik

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0g1eFp3TmdIYlRJIiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Immer beliebter wird der Gebrauch von Unterhaltungselektronik, auch bei Kindern und Jugendlichen. Je mehr Verbraucher es im Haushalt gibt, desto höher häufig auch die Stromrechnung. Außer ihr beachtet ein paar wichtige Punkte, die maßgeblich zu Senkung eurer Stromrechnung beitragen können. Immerhin sind vor allem Fernseher, Receiver, WLAN-Router und Notebooks als große Stromverbraucher bekannt, da sie nicht nur sehr oft genutzt, sondern häufig nie ganz abgeschaltet werden und somit 24 Stunden am Tag aktiv sind. Dies gilt grundsätzlich für alle Geräte mit Standby-Modus. Zwar hat man, wenn man den Fernseher am Abend mit der Fernbedienung ausschaltet, das Gefühl, dass er tatsächlich aus ist.

Dabei verbraucht er auch im Standby-Modus noch Strom, obwohl er gar nicht aktiv genutzt wird. Um Strom zu sparen müsstet ihr den Fernseher also einfach nur jeden Abend aus der Steckdose ziehen oder wahlweise auch einfach an eine Mehrfachsteckdose mit Kippschalter anschließen. Mit Hilfe einer solchen Steckdose könnt ihr gleich mehrere elektronische Geräte gleichzeitig ausschalten. Auch WLAN-Router und Receiver sollten am besten am Abend, wenn sie nicht mehr gebraucht werden, abgeschaltet werden, damit sie nicht über Nacht immer weiter Strom verbrauchen können.

Fazit zu Stromspar-Tipps für die ganze Familie

Mit Kippschaltern Kosten sparen | © panthermedia.net /Rupert Trischberger

Mit Kippschaltern Kosten sparen | © panthermedia.net /Rupert Trischberger

Nicht immer ist ein Stromanbieter-Wechsel unbedingt notwendig, wenn die Stromrechnung zu hoch sein sollte. Oftmals reicht es auch schon aus, wenn ihr euch gemeinsam als Familie darum bemüht, ein wenig Strom im Alltag zu sparen. Auf diese Weise können die Kosten in den meisten Fällen schon erheblich gesenkt werden. Viele Elektrogeräte befinden sich in der Küche, weshalb ihr beim Kochen nach Möglichkeit auf sparsame Verwendung achten solltet. Auch die Unterhaltungselektronik ist ein nicht unerheblicher Kostenfaktor auf der Rechnung, welcher reduziert werden kann, wenn Geräte nicht nur auf Standby gestellt, sondern ganz ausgeschaltet werden, wenn sie einmal nicht gebraucht werden. Ebenso sollten alte Glühbirnen durch neuere ausgetauscht werden. Mit diesen und ähnlichen kleinen Dingen könnt ihr als Familie oftmals schon einiges an Stromkosten sparen.



About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.