Checkliste zum Schulanfang – Das braucht euer Kind zur Einschulung

Auch wenn es bis dahin noch ein paar Monate dauert: Der Tag der Einschulung ist nicht nur für die kleinen Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Eltern, Großeltern und die Geschwister ein aufregendes Ereignis. Voller Vorfreude packt ihr gemeinsam den nagelneuen Schulranzen und mit großen Augen wird bei den Feierlichkeiten die Schultüte entgegengenommen. Doch was brauchen Erstklässlerinnen und Erstklässler eigentlich alles zum Schulanfang und was darf in der Schultüte nicht fehlen? Wir haben im Folgenden die wichtigsten Essentials für Kinder zum Schulanfang für euch zusammengestellt.



Den passenden Schulranzen finden

Die wichtigste Anschaffung zum Schulanfang ist wohl der Schulranzen. Er wird das Kind jeden Tag über viele Jahre hinweg begleiten und sollte deshalb besonders hochwertig und ergonomisch sein. Schulranzen gibt es in allen Formen und Farben. Was das Design betrifft kann sich das Kind ganz nach seinen Vorlieben das favorisierte Modell heraussuchen. Wir raten davon ab, den Ranzen als Überraschungsgeschenk zu kaufen. Das Kind sollte die potentiellen Schulranzen in jedem Fall aufprobieren. Nur wenn er von der Größe und Passform genau zum Kinderrücken passt, können damit auch schwere Bücher bequem getragen werden. Er sollte genau am Rücken anliegen, nicht zu schwer sein und mit Reflektoren ausgestattet sein, sodass das Kind sowohl im Straßenverkehr als auch im Dunklen gut zu sehen ist. Mit einem zusätzlichen Brust- und Hüftgurt kann der Rücken des Kindes zusätzlich entlastet werden, indem das Gewicht auf eine größere Fläche verteilt wird.

Das gehört in den Schulranzen

Schulranzen packen | © PantherMedia / AlexLipa

Die meisten Grundschulen werden Eltern einige Wochen vor Schulbeginn eine Liste mit Materialien aushändigen, die das Kind für seine erste Zeit an der Schule brauchen wird. An dieser Liste solltet ihr euch natürlich orientieren. Habt ihr keine Liste der Schule bekommen, ist das Kind mit einer soliden Grundausstattung gut versorgt. Dinge nachkaufen kann man schließlich später immer noch. Zur Grundausstattung gehören Blei- und Buntstifte, Radiergummi und Anspitzer, Lineal und Schere. Die Stifte können ordentlich in einem Federmäppchen verpackt werden.



Hefte und Mappen sollten – insofern es im Vorhinein keine besonderen Anweisungen der Schule gab – erst gekauft werden, wenn klar ist, was das Kind auch tatsächlich benötigt. Achtung beim Kauf der Stifte: Viele Erstklässler benutzen noch keinen richtigen Füller. Zum Schreiben lernen verursacht der klassische Füller mit seinen Patronen leider eine große Sauerei. Besser sind Gel-Point-Stifte oder spezielle Schreiblern-Füller.

Schultüte füllen

Schultüte für Kinder | © PantherMedia / Kzenon

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass Kindern zum Schulanfang eine Schultüte geschenkt wird. Diesen Brauch gibt es schon seit über 200 Jahren, früher (und heute noch in manchen Teilen Deutschlands) hat man die Schultüte jedoch noch als „Zuckertüte“ bezeichnet. Sie war gefüllt mit Süßigkeiten, Nüssen und anderen Leckereien. Doch wo bekommt man die Schultüte überhaupt her? Die Herstellung, bzw. Anschaffung der Schultüte wird in jeder Familie anders gehandhabt. Während die einen die Schultüte im Geschäft oder über das Internet kaufen, basteln andere sie ganz individuell nach den Wünschen und Vorstellungen ihrer Kinder selbst. Oftmals sind die Schultüten mit all den Dingen verziert, die das Kind am Liebsten mag, so z.B bestimmte Tiere, Farben oder die Helden aus der Lieblingsserie oder dem Lieblingsbuch. In manchen Kindergärten basteln die älteren Kinder, deren Einschulung kurz bevor steht, ihre Schultüten selber, quasi als Anschlussritual für die Zeit im Kindergarten.

Heutzutage werden die Schultüten oftmals nicht nur mit Süßigkeiten und anderen leckeren Naschereien, sondern auch mit kleinen Geschenken befüllt. Die meisten Kinder stehen ihrem ersten Schultag sehr aufgeregt gegenüber und freuen sich über die vielen neuen Dinge, die sie für ihren Alltag als Schulkind so benötigen. So kann die Schultüte mit den verschiedensten praktischen Dingen befüllt werden, die für keine/n der fleißigen ErstklässlerInnen fehlen dürfen.

Hier ein paar Ideen für das Befüllen der Schultüte zusätzlich zu den süßen Sachen:

  • Brotdose und Trinkflasche mit besonderem Motiv
  • Schlüsselband mit süßem Anhänger und dem ersten eigenen Haustür- und/oder Fahrradschlüssel
  • Freundebuch oder Poesie-Album in dem sich all die neuen Freunde direkt verewigen können
  • Bücher für Leseanfänger, mit denen die nach und nach erlernten Fähigkeiten direkt erprobt werden können
  • Hörspiel
  • Bastelsachen oder besondere Stifte für das neue Mäppchen
  • Rätselhefte
  • Ein altersgerechtes Gesellschaftsspiel
  • Ein kleines Kuscheltier, was dem Kind in der neuen und ungewohnten Umgebung zur Seite steht
  • Ein Gutschein für einen besonderen Ausflug

Fazit

Der erste Schultag ist aufregend für alle Beteiligten. Die Zeit im Kindergarten geht zu Ende und ein neues Kapitel voller neuer Erfahrungen, Begegnungen und Möglichkeiten beginnt. Um den großen Tag gebührend zu feiern bekommt jedes Kind von seinen Eltern außerdem eine Schultüte gefüllt mit seinen oder ihren liebsten Dingen. Doch auch abseits des Befüllens der Schultüte will dieser Tag gut vorbereitet sein. Hat euer Kind bereits alle nötigen Materialien für den ersten Schultag? Dann kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen!



About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.