Klamottentrends fuer Kinder | © panthermedia.net / zurijeta

Fantasievoll und gemütlich – Die schönsten Kindermodetrends 2018

Wer kennt es nicht? Die Suche nach neuen Kleidungsstücken, die den eigenen Style mit den aktuellsten Trends verbinden. Für Mütter und Väter gilt es allerdings nicht nur sich selber einzukleiden, sondern auch ihre kleinen Lieblinge auszustatten. Doch was sind die aktuellen Trends der Kindermode? Wir sind dieser Frage für euch auf den Grund gegangen und haben die 5 wichtigsten Trends für den Sommer 2018 ausfindig gemacht.



Was für Materialien, Schnitte und Prints sind diesen Sommer in der Kindermode angesagt? Das haben wir unter die Lupe genommen und sind zu spannenden Ergebnissen gekommen. Von surrealistischen und abstrakten Prints, über Strickteile, bis zu Vintagekleidern: Der Sommer hat viel zu bieten.

Moderne Prinzessinnen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1lxd21CVWh3czdNIiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 

Was ist das wichtigste an Kleidung? Richtig: Wie man sich darin fühlt. Fast jedes Mädchen möchte sich fühlen wie eine kleine Prinzessin und genau dieses Gefühl setzt sich der nächste Trend zum Ziel. Nostalgisch aber gleichzeitig im Hier und Jetzt: Feen- und Prinzessinnenkleider mit modernem Touch sind im Sommer 2018 angesagt.

Spitze, Tüll, weich fallende Stoffe und feine Stickereien lassen die Kleider erscheinen, als entsprängen sie einer anderen Zeit. Gleichzeitig bringen ein moderner Schnitt und strahlende Farben frischen Wind in die Designs und verbinden die beiden Zeitalter miteinander. Wer aber nicht alle halbe Jahre neue Kleider kaufen möchte, der kann auch einfach selber zu Nadel und Faden greifen. Ein tolles Schnittmuster für süße Kleider findet ihr auf der verlinkten Website. Ein Trend, der strahlende Kinderaugen garantiert.



Kleine Seeleute

Maritime Looks liegen schon seit Jahren im Trend. Blau- weiß gestreifte Shirts, kleine Matrosenmützen und süße Halstücher sind ein klassischer Bestandteil eines jeden Kinderkleiderschranks. Neu ist jedoch die rustikale Richtung, die in diesem Bereich im Sommer 2018 angestrebt wird. Ausgewaschene Muster, locker designte Einteiler und weiches Leinen bringen den Flair der See auf die Straße. Von diesem Trend können sowohl Mädchen, als auch Jungs gleichermaßen profitieren.

Strick liegt im Trend

Schon lange bedeutet Strick nicht mehr von Oma gestrickt und aus Höflichkeit zu den alljährlichen Familientreffen angezogen: Strickklamotten sind modern und vielfältig. Der frühe Herbst ist geprägt von lockeren Strickpullovern, grobmaschigen Wollkleidern und lockeren Strickwesten für Kinder.

In diesem Zusammenhang kommt man auch an dem Material Baumwolle nicht vorbei. Umweltfreundlich, weich und abwechslungsreich bietet es unzählige Vorteile. Gerade für Kinder ist der hautfreundliche und strapazierfähige Stoff sehr geeignet. Weitere Informationen zu möglichen Giftstoffen in Synthetikfasern findet ihr auf der verlinkten Website.

Sportlich schick

Bewegung im Freien | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Bewegung im Freien | © panthermedia.net / Arne Trautmann

 

Trainingsanzüge in leuchtenden Farben, sportlich geschnittene T-Shirts und Hosen aus bequemen und strapazierfähigen Stoffen und belastungsfähige Turnschuhe sind im Sommer angesagt. Die perfekte Ausrüstung für fröhliches Fangen spielen, Wettrennen und wilde Stunden auf dem Spielplatz. Gerade Kindermode sollte nicht nur hübsch, sondern auch zweckdienlich sein.

Abstrakte Prints

Im Sommer 2018 sind im Bereich der Kindermoden-Prints Vereinfachung und Abstraktion angesagt. Bunte Kreise, Dreiecke, Schlangenlinien und andere Formen werden zu spannenden Gesamtwerken vereint, die beispielsweise T-Shirts, Röcke und Hosen zieren. Schnell ist der Zusammenhang zur kindlichen und freien Zeichnung hergestellt. Die Formen und Farben lassen viel Raum für die Fantasie und lassen den Kindern die Freiheit ihre eigene Vorstellungskraft einzusetzen.

Aufgepasst

Beim Einkleiden eurer Kinder solltet ihr nicht in Klischees abdriften. Die Mode entfernt sich immer mehr von Genderklischees und das ist auch gut so. Die klassische Rosa- und Blau-Aufteilung macht in der heutigen Welt wenig Sinn. Jeder sollte seine Wünsche äußern dürfen und nicht in seiner Entwicklung eingeschränkt werden. Hören sie ihrem Kind zu und achten sie auf seine Vorlieben. Mode ist immer etwas Persönliches; ein Mittel sich auszudrücken.

Lohnt es sich?

Einkaufen mit der Familie | © panthermedia.net / Deklofenak

Einkaufen mit der Familie | © panthermedia.net / Deklofenak

 

Sich immer nach den neusten Trends zu richten kann auf Dauer ganz schön teuer werden. Doch mit einigen Tipps und Tricks, wie zum Beispiel Gutscheinen oder den aktuellen Jako O`s Spar-Aktionen, werdet ihr deutlich weniger Geld ausgeben. Eine weitere Möglichkeit ist das Einkaufen in Secondhandläden. Beim Stöbern durch die Kleidung vergangener Jahrzehnte kann man günstige Schätze entdecken. „Da wachsen die doch eh bald raus.“ Genau nach diesem Motto sollten wir unsere Kinder also nicht einkleiden.

Die Garderobe unserer Kinder sollte sie glücklich machen, ihre Fantasie anregen und vor allem aus hautfreundlichem Materialien gefertigt sein. Kleidung ist nichts Nebensächliches, sondern beeinflusst uns und unsere Liebsten im alltäglichen Leben. Die vorgestellten Trends können euch auf der Suche nach den perfekten Kleidungsstücken für eure Kinder als Leitfaden dienen.



  • Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.