Kind am angeln | © panthermedia.net /alvenmod

Ideal für Groß und Klein – Familienurlaub in Schweden

Schweden gehört zu den glücklichsten Ländern weltweit – die Wissenschaft beweist, dass die Menschen dort deutlich zufriedener sind als an vielen anderen Orten auf der Erde. Ob das an den weitläufigen Berglandschaften, den bekannten Großstädten oder der Freundlichkeit der Einwohner liegt, lässt sich nicht genau bestimmen. Fest steht aber: Schweden ist definitiv eine Reise wert.



Bereits im Winter beginnt in vielen deutschen Familien die Reiseplanung für den kommenden Sommer, wobei ein Hotelurlaub am Mittelmeer oder ein Campingtrip im eigenen Land oftmals hoch im Kurs stehen. Doch seit einigen Jahren zieht es auch immer mehr Urlauber in nördlichere Ländereien. Zu Recht! Schließlich gibt es viele gute Gründe, ein bisschen skandinavische Luft zu schnuppern – speziell für Familien.

Naturhighlight Schweden

Wie alle skandinavischen Länder bietet speziell auch das Königreich Schweden faszinierende, unverwechselbare Regionen. Es ist in Nord- und Südschweden aufgeteilt. Der Westen Nordschwedens wird durch das Skandinavische Gebirge geprägt, wessen Gebirgskette zwischen 1.000 und 2.000 Meter über dem Meeresspiegel hoch ist. Hier bekommt man sowohl im Sommer als auch im Winter beeindruckende Landschaften zu sehen. Im Osten schließen ausgedehnte Hochlandebenen an, die in ein welliges Hügelland übergehen. In Südschweden erstreckt sich das Südschwedische Hochland, eine Hochebene umgeben von Hügellandschaften mit vielen langgestreckten Seen und Fjorden.



Aufgrund dieser Vielfalt an Naturerlebnissen gibt es in Schweden unzählige atemberaubende Ecken: ausgeprägte Nadelwälder mit einer Vielzahl an Elchen und Rothirschen sind nur ein Beispiel. Dank strenger Umweltbestimmungen sind auch Raubtiere wie Braunbären oder Wassertiere wie Robben wieder auf dem Vormarsch. Generell verteilen sich nicht ohne Grund fast 30 Nationalparks über das Land. In der Zeit von November bis April kann man Nordlichter im Abisko Nationalpark bestaunen. Im Sarek Nationalpark warten tausende Quadratkilometer an Bergen, Tälern und schäumenden Flüssen darauf, bewundert zu werden – sie lassen Erwachsenen den Atem stocken und Kinderaugen strahlen.

Urlaub im Ferienhaus

Ferienhaus in Schweden | © panthermedia.net /Rico Ködder

Ferienhaus in Schweden | © panthermedia.net /Rico Ködder

Ferienhäuser gibt es in Schweden wie Sand am Meer. Nicht ohne Grund, denn ein Ferienhaus-Urlaub ist für Familien optimal: Man ist nah dran an Land und Leuten und bekommt viel zu sehen. Hotels erscheinen auf den ersten Blick oftmals erholsamer und entspannter, aber dieser Eindruck trügt häufig. Dort muss man zwar nicht so viel eigenständig planen, ist aber dementsprechend auf festgelegte Zeiten und Regeln angewiesen. Im Ferienhaus hingegen genießt man mehr Freiheit und kann eigenständig über den Ablauf des Urlaubs bestimmen.

Das zeigt sich besonders hinsichtlich der Essenssituation: In einem Hotel öffnet das Restaurant nur zu bestimmten Zeiten, außerhalb derer man nicht in den Speisesaal gelangt. Kleinkinder sind oft schon sehr zeitig wach und erwarten mitunter bereits um 05:30 Uhr ihr Frühstück, was in Hotels nicht verwirklicht werden kann. Langschläfer dagegen müssen morgens unnötig früh aufstehen, um die erste Mahlzeit nicht zu verpassen – Urlaub sieht anders aus! Im Gegensatz dazu teilt man sich die Essenszeiten in einem Ferienhaus selber ein und muss sich nicht an festgelegte Zeiten anpassen.

Auch das Hotel-Essen selbst bringt nicht selten Probleme mit sich. Man hat es zwar bezahlt, aber nicht ausgewählt. Besonders die Erwartungen der Kinder werden häufig nicht erfüllt, da diese oft sehr wählerisch sind, was ihren Geschmack angeht. An das Essen von Mama gewöhnt, beäugen sie die Spezialitäten fremder Kulturen eher misstrauisch. Wo bleibt die gewöhnliche Kinderwurst zum Frühstück? Und wieso schmeckt die Tomatensauce plötzlich so anders als Zuhause? In solchen Fällen ist es unkomplizierter, im Ferienhaus selbst zu kochen – wenn die ganze Familie mitmacht, bringt das zusätzlich Spaß! Als Alternative für Kochmuffel kann man auch in die Restaurants der Nachbarschaft gehen und dort eigens aussuchen, was auf den Tisch kommen soll.

Außerdem bietet ein Ferienhaus einer Familie deutlich mehr Platz, als es eine Hotelanlage tun würde. Die Kinder können im Garten toben, Geheimverstecke im Haus entdecken oder zusammen Fangen spielen, während die Eltern sie entspannt auf einer Liege im Freien beobachten. Wenn die Kids mal lauter werden oder sich beim Eisessen bekleckern, gibt es keine bösen Blicke oder abfälligen Kommentare von den Zimmernachbarn. Grundsätzlich ist man in einem Ferienhaus mehr für sich und kann den Urlaub ausgiebig nutzen, um ganz viel Zeit miteinander zu verbringen – gemeinsam als Familie.

Info: Die Auswahl der Ferienhäuser in Schweden ist riesig – das Angebot reicht von Modellen mit simpler Grundausstattung bis hin zu richtigen Villen inklusive eigener Sauna. Die Größe und Anzahl der Zimmer variiert stark, sodass nicht nur kleine Familien Platz finden. Auch wenn man mehrere Kinder hat oder mit einer befreundeten Familie gemeinsam reisen will, gibt es Möglichkeiten. Manchmal darf man sogar sein Haustier mitbringen. In Schweden findet man also garantiert das passende Eigenheim auf Zeit!

Schweden – familienfreundlich durch und durch

Auf Erkundungstour im Wald | © panthermedia.net /alexkich

Auf Erkundungstour im Wald | © panthermedia.net /alexkich

Schweden gilt als sehr familienfreundliches Land, denn hier gibt es an jeder Ecke Sonderrabatte für Kids – sei es beim Essen im Restaurant oder beim Fahren in der Bahn. Außerdem verfügen so gut wie alle öffentlichen Einrichtungen über Wickelräume und andere praktische Ausstattungen für Eltern.

Für einen Urlaub mit der Familie empfiehlt sich vor allem Südschweden, denn hier wird besonders viel für Kinder angeboten. Neben den wichtigen Städten Stockholm und Malmö findet man dort vor allem faszinierende Wälder, Seen, Berge, Felsen und Strände. Familien aus der Großstadt erleben Stille und Ruhe auf eine ganz neue Art und Weise: Autos fahren nur wenige, viele Wanderungen stehen auf dem Plan. Im Wald kann man Walderdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren naschen.

Smaland in Südschweden – das ist der Geburtsort Astrid Lindgrens. Ganz so wie sie es in ihren Kinderbuch-Klassikern beschreibt, sieht es hier auch aus: Man spürt förmlich die Abenteuer von Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga. Für Familien ist das Gebiet also ein perfektes Reiseziel. Um den klaren und sauberen Ruskensee führt ein langer Rad- und Wanderweg, der zu Outdoor-Erlebnissen einlädt. Der feine Sand sorgt gleichzeitig für unbesorgte Badeerlebnisse. Außerdem kann man im Virum Älgpark mit Elchen kuscheln und in Astrid Lindgrens Värld die den Büchern nachgebauten Schauplätze bewundern. Das weckt auch bei den Eltern Kindheitserinnerungen!

Fazit: Familienurlaub in Schweden

Familie in Schweden | © panthermedia.net /Ralf Froelich

Familie in Schweden | © panthermedia.net /Ralf Froelich

Nicht ohne Grund wird Schweden ein immer beliebteres Reiseziel für Familien, denn die Landschaft des Königreiches ist einzigartig, vielseitig und atemberaubend. Kinder und Eltern haben hier die Möglichkeit, gemeinsam die Natur zu entdecken: Lange Wanderungen durch die Wälder oder Badespaß an großen Seen sind garantiert. Gerade für outdoor-begeisterte Familien ist das genau das Richtige! In einem eigenen Ferienhaus ist man für sich und kann den Urlaub genau so planen, wie man es möchte, ohne sich dabei an festgelegte Regeln halten zu müssen. Der Urlaubsplanung sind keine Grenzen gesetzt: der Besuch einer Freizeitattraktion am ersten Tag, am nächsten eine Entdeckungsreise, wieder am nächsten einfach im Garten entspannen. So ist für jeden etwas dabei!



  • Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.