Mama und Papa heiraten | © PantherMedia / Arne Trautmann

Mama und Papa heiraten: Die Hochzeit mit Kind

Eine Hochzeit mit den gemeinsamen Kindern ist ein ganz besonderes Fest. Hier gibt sich genau genommen gleich eine ganze Familie das „Ja“-Wort. Aus diesem Grund ist es natürlich auch sehr wichtig, dass die Kinder mit in die Hochzeitsplanung und in den eigentlichen Hochzeitstag entsprechend einbezogen werden.



Auch für die Kleinen ist es ein ganz besonders wichtiger und aufregender Tag, denn schließlich geben Mama und Papa sich das Versprechen, ein Leben lang zusammen zu bleiben. Hier geht es nicht, wie sonst üblich, um zwei Hauptpersonen, sondern eben auch um das Kind bzw. die Kinder.

Hochzeitsplanung mit Kind

Es bietet sich auf jeden Fall an, die Kinder bereits in die Hochzeitsplanung aktiv mit einzubeziehen. Auf diese Weise ist auch schon den Kleinsten ganz klar, dass sie ein Teil dieses ganz besonderen und einzigartigen Tages sind. Nachfolgend einige Tipps, wie das am besten funktioniert.



Hochzeitseinladung

Wenn es darum geht, die Hochzeiteinladungen zu kreieren, dann bietet sich hier bereits an, klar und deutlich zu machen, dass es sich um eine Hochzeit mit Kind bzw. Kindern handelt.

Besonders schön sind dann beispielsweise Hochzeitseinladungen, auf denen etwas in der folgenden Art zu lesen ist: Ich/wir laden zu der Hochzeit von Mama und Papa ein. So oder ähnlich könnte ein Text aussehen. Außerdem bietet sich hier ein schönes Familienfoto an, so wissen gleich alle geladenen Gäste, dass es sich um eine Hochzeit mit Kind handelt.

Aufgaben an Kinder verteilen

Baby greift nach Hand von Mama und Papa | © PantherMedia / Klanneke

Baby greift nach Hand von Mama und Papa | © PantherMedia / Klanneke

Natürlich soll das Kind auch ein wichtiger Teil der Zeremonie sein. Wie aber kann man ein Kind so mit ins Geschehen einbeziehen, dass es sich auch wirklich wichtig fühlt? Die typische Aufgabe des Blumenstreuens ist hier nicht wirklich geeignet.

Ein echter Teil der Zeremonie wird ein Kind zum Beispiel durch das Überbringen der Ringe. Die Ringe sind im Grunde das Unendlichkeitszeichen für die Verbindung, die hier eingegangen wird und “besondere Eheringe” liegen voll im Trend und eine echte Alternative zu den Gelbgoldringen. Carbon Eheringe sind zum Beispiel sehr stillvoll und edel und könnten beispielweise auf einem schönen roten Samtkissen von dem Kind überbracht werden. Eine schönere Aufgabe bei der Hochzeit von Mama und Papa kann es eigentlich kaum geben, als der Überbringer dieses überaus wichtigen Symbols zu sein.

Passende Location aussuchen

Eine Hochzeit mit Kindern erfordert auch eine gut bedachte Wahl der Location. Aus Sicherheitsgründen sollte sich diese keinesfalls in der Nähe einer sehr befahrenen Straße befinden. Ein weiteres No-Go sind viele Treppen innerhalb der Hochzeitlokation. Die Kinder sollen sich schließlich möglichst frei und ungehindert bewegen können, und auch die Eltern sollten hier nicht permanent Angst haben müssen, dass dem Nachwuchs etwas passieren kann.

Ebenso wichtig ist es, zu schauen, dass die Location einen gesonderten Raum für die Kinder-Betreuung bereitstellt. Auf einer Hochzeit mit Kindern ist wohl davon ausgehen, dass sich auch unter den geladenen Gästen viele Kinder befinden, diese sollten auf jeden Fall den Raum und Möglichkeit bekommen, ungestört und fern ab der Erwachsenen spielen und feiern zu können.

Kinderbetreuung nicht vergessen

Auch wenn die Kinder natürlich ein ausgesprochen wichtiger Teil der gesamten Feier sind, so ist es dennoch keinem Kind zuzumuten, dass es den gesamten Tag und darüber hinaus bis in den Abend hinein ständig nur mit den Erwachsenen zusammen ist. Hier sollte man für ein entsprechendes und kindgerechtes Programm sorgen.

Der eben bereits angesprochene separate Raum bietet hier eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Hier können Kinder zum Beispiel Spielen und Malen, oder aber man bestellt zum Beispiel jemanden zum Kinderschminken oder Ähnliches. So haben auch die Kleinen mit Sicherheit ganz viel Spaß und Freude.

Ebenso wichtig ist es aber auch, bereits vor Beginn des Festes dafür zu sorgen, dass unterschiedliche Betreuungspersonen zur Verfügung stehen. Das könnten beispielsweise die Taufpaten, die Großeltern oder eigenes engagierte Kinderbetreuer sein. Schließlich möchte das Brautpaar an seinem großen Tag ja nicht ausschließlich mit der Kinderbelustigung und der Aufsicht beschäftigt sein.

Ausruhen & Schlafen

Ein wichtiger Faktor ist darüber hinaus aber auch die Ruhezeit für die Kleinen. Nicht selten benötigen die Kleinen auch tagsüber noch einmal ein Schläfchen. Das sollte natürlich auch gerade am Hochzeitstag mit eingeplant werden. Ein Kind, das nicht ausgeruht ist, ist zum einen selber unglücklich und quengelig, zum anderen kann es dazu führen, dass die Feier einen unangenehmen Verlauf nimmt.

Darum sollte auf jeden Fall so geplant werden, dass die Trauung in einem Zeitraum liegt, in dem das Kind ausgeruht und fit ist. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für den Fotografen Termin. Außerdem sollten die Kinder hier nur für wenige Schnappschüsse eingeplant werden und dann auch bald wieder mit der entsprechenden Betreuung spielen dürfen.

Am Abend sollte auf jeden Fall ein Zimmer mit Bett zur Verfügung stehen, denn nicht alle Kinder halten endlos durch, selbst wenn es sich um den Hochzeitstag der eigenen Eltern handelt.



About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.