Montessori Bett

Montessori Bett: Welche Vorteile warten auf Dich und was solltest Du besser beachten?

Was ist das richtige Bett für Dein Kind? Die Auswahl ist nicht leicht, schließlich gibt es eine ganze Hülle und Fülle an verschiedenen Kinder- und Babybetten. Wir wollen Dir heute allerdings ein Bett zeigen, das mit nicht viel mehr als einer Matratze klar kommt. Es handelt sich um das Montessori Bett. Was es damit auf sich hat, welche Vorteile Du und Dein Kind durch den Gebrauch genießen werden und worauf Du besser achtgeben solltest, erzählen wir Dir hier.

Woher kommt der Name Montessori Bett?

Entwickelt wurde die Idee von Maria Montessori, Schafferin der Montessoripädagogik. Sie hat mit ihren Ideen und Reformen viele Institutionen und Menschen inspiriert. Grundsätzlich geht es bei ihren pädagogischen Maßnahmen darum, dem Kind mehr Verantwortung, Freiheit und Autonomie zuzusprechen. Das äußert sich auch in Bezug auf das Schlafengehen. So soll das Kind eigenständig entscheiden, wann es zu Bett geht und aufsteht. Damit lernt es, sein eigenes Bedürfnis nach Schlaf wahrzunehmen und eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Was genau ist ein Montessori Bett?

Bei einem Montessori Bett handelt es sich um ein Bett, das auf Bodenhöhe aufgestellt wird. Das ermöglicht es Kindern, einfach und bequem in das Bett ein- und auszusteigen. Dafür müssen sie noch nicht mal ihre Eltern um Hilfe fragen. Montessori Betten haben zudem keinen (hohen) Herausfallschutz. Die Kinder haben also wirklich keine Hürde zu bestreiten.

Dadurch sind sie viel eigenständiger und werden in ihrer Kreativität und Selbstbestimmtheit gefördert, da sie nur dann ins Bett gehen, wenn sie auch wirklich müde sind, und sie nichts im wahrsten Sinne des Wortes einschränkt (zum Beispiel wie bei Gitterbetten).

Montessori Bett im Kinderzimmer

Montessori Bett im Kinderzimmer

Vorteile des Bettes

Welche Vorzüge hast Du zu erwarten, solltest Du Dich für ein Montessori Bett entscheiden?

  1. Freie Bewegung: Dein Kind ist nicht durch Gitter eingeschränkt und muss auch keine Höhen überwinden, um ins Bett zu kommen oder es zu verlassen. Es hat also eine ungeheuer große Bewegungsfreiheit, was das Zubettgehen ungemein erleichtert.
  2. Autonomie: Dein Kind lernt, dass es selbst Entscheidungen für sich treffen kann, ohne auf Hilfe angewiesen zu sein. Möchte es ein Buch im Bett lesen, kann es sich das einfach zur Hand nehmen. Beschließt es, dass ein Mittagsschlaf notwendig ist, landet es auch ganz schnell im Bett. Mit einem Montessori Bett lernt es, mehr auf sich und seine Bedürfnisse zu achten.
  3. Keine Verletzungen: Mit einem Bodenbett grenzt Du die Gefahr, dass Dein Kind sich verletzen könnte, sehr stark ein. Schließlich kann es nicht tief fallen und es kann sich auch nicht den Kopf stoßen oder hängen bleiben.
  4. Gemütlichkeit für Eltern: Bist Du eine Mama oder ein Papa, der seinen kleinen Schatz gerne ins Bett bringt oder gerne mit ihm kuschelt, ist das Montessori Bett ideal für Dich. Du kannst Dich einfach neben Dein Kind legen oder auch einschlafen. Die geringe Höhe und Einfachheit dieses Bettes ermöglichen Dir diesen Luxus. Gerade auch für stillende Mütter ist das enorm hilfreich.
  5. Günstig: In der Regel genügt eine Matratze, um diese Schlafvariante einmal auszuprobieren. Auf lange Sicht gesehen sind ein Lattenrost und Bettgestell nicht verkehrt. Für den Anfang reicht eine Matratze auf dem Boden jedoch völlig aus, um dieser Schlafmöglichkeit eine Chance zu geben.
  6. Lange im Gebrauch: Da Montessori Betten in der Regel in herkömmlicher Einzelbettgröße (90 cm x 200 cm) verwendet werden, kannst Du sie um einiges länger als normale Baby- oder Kinderbetten benutzen.

Bedenken

Vielleicht fragst Du Dich, ob so ein Montessori Bett auch wirklich sicher für Deinen kleinen Schatz ist, schließlich kann Dein Baby oder Kind ganz einfach aus dem Bett rollen. Bei diesen Bedenken kann es helfen, Dein Bodenbett mit niedrigen Vorrichtungen zu unterstützen. Diese kannst Du ganz einfach an den Seiten anbringen. Oder aber Du legst vor das Bett einen guten Teppich. Sollte Dein Kind herunterrutschen, wird es dennoch weich gestützt.

Ein anderer Punkt, über den sich so manches Elternteil Gedanken macht, ist der Kontrollverlust. Dieser entsteht, wenn das Kind eigenständig handelt und möglicherweise beschließt, auf eigene Faust des Nachts umherzuwandern. Du musst Dir aber keine Sorgen machen. Wie wäre es, wenn Du für den Anfang ein Auge darauf hast, wann es aufsteht? Du könntest für die erste Woche zusammen mit ihm im Bett schlafen und dann nach und nach die Kontrolle abgeben. Außerdem lassen sich ganz einfach ein paar zusätzliche Nachtlichter in Deinem Zuhause installieren, sodass Dein Kind nicht blind durchs Haus läuft.

Wichtig zu beachten

  • Besonders kleine Kinder (unter 2 Jahren) sollten auf einer Matratze Platz nehmen, da diese dem Boden umso näher ist und so keine Gefahr besteht.
  • Betten für Kinder über 2 Jahren können gerne mit einem Lattenrost ausgestattet werden. Das Bett ist nun leicht erhöht.
  • Du kannst Dein Bett zusätzlich mit einem niedrigen Rausfallschutz sichern.
  • Verwendest Du ausschließlich eine Matratze, solltest Du diese in regelmäßigen Abständen lüften. Bei einem Lattenrost ist die natürliche Luftzirkulation gegeben.
  • Das Material sollte schadstofffrei sein, um Deinem Kind nicht zu schaden. Gerade bei behandeltem Holz solltest Du ein Auge darauf haben.
  • Beliebt ist Zirbenholz. Es gibt zum Beispiel aber auch Buchen-, Eichen- und Fichtenholzbetten.
  • Möchtest Du Dein Montessori Bett erweitern, kannst Du dies mit Dächern, Rutschen oder auch Regalen tun. Tatsächlich könnten diese Zusätze der Montessori Pädagogik widersprechen, da sie eher ablenkend sind. Trotzdem geht es ja um Deinen individuellen Geschmack und um den Deines Kindes.
Bodenbett mit Dach

Bodenbett mit Dach

Das Wichtigste zum Montessori Bett in Kürze

Montessori Betten werden auf Bodenhöhe platziert und bestehen aus einer Matratze und ggf. aus einem Lattenrost und Bettgestell. Wichtig ist, dass Luftzirkulation stattfindet, um die Matratzen möglichst lange zu erhalten. Mit einem Montessori Bett vereinst Du zudem viele Vorteile, darunter Bewegungsfreiheit, Autonomie-Förderung und Langlebigkeit. Worauf wartest Du? Starte Deinen Versuch mit dem Montessori Bett!

FAQ zu Montessori Bett

Was ist ein Montessori Bett?

Ein Montessori Bett ist ein Bett, das sehr bodennah aufgestellt wird, sodass das Kind eigenständig hinein und hinaus kommt.

Was sind die Vorteile eines Montessori Bettes?

Die Vorteile sind zahlreich! Eltern können sich ganz einfach zu ihrem Kind legen, es lässt sich aufgrund der Größe lange verwenden und die Kinder werden in ihrer Eigenständigkeit gefördert.

Ist Montessori für mein Kind geeignet?

Grundsätzlich kann man sagen, dass Montessori für so ziemlich jedes Kind geeignet ist. Sehr häufig profitieren Kinder von der Montessori-Pädagogik, da sie Selbstständigkeit und flexiblere Denkweisen erlernen. Lediglich Kinder, die ohne strikte Abläufe und Vorgaben nicht klar kommen, sollten nicht mit Montessori erzogen werden.

Quellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.