Kinderhelme Test

Elternchecker Kinderhelm Test 2015: Die besten Kinderhelme im Vergleich

Tragen Sie selbst eigentlich einen Helm, wenn Sie Fahrrad fahren? Bei dieser Befragung stellte sich heraus, dass 47 % aller Befragten niemals einen Helm tragen, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. 11 % hingegen greifen immer zum Helm und 12 % geben in der Befragung an, meistens einen Fahrradhelm zu tragen. Erschreckende Ergebnisse, denn so riskieren knapp die Hälfte aller Befragten bei einem Sturz vom Fahrrad einen Schädelbruch. Bei den Kindern sieht es da schon wieder etwas anders aus. Glücklicherweise lässt nur ein Bruchteil der Eltern ihr Kind ohne Kinderhelm aufs Fahrrad. Gerade im Straßenverkehr lauern jede Menge Unfallgefahren, die Sie über den Einsatz eines Kinderhelms merklich reduzieren.

Kinderhelme Test 2015: Was führte zur Abwertung der Kinderhelme?

Ein ordentlicher Kinderhelm bietet Belüftung und Stoßdämpfung in Balanace. Stiftung Warentest hat vor gut drei Jahren Helme für Erwachsene und Kinder einmal genauer unter die Lupe genommen und konnte diese Basisvoraussetzungen nicht bei jedem Modell bestätigen. So erhielten allein vier Modelle eine schlechtere Bewertung, da die Dämpfung als unzureichend beurteilt wurde. Gerade eine schwache Belüftung ist bei einem Kinderhelm ein wirklicher Nachteil, da gerade bei flottem radeln die nötige Frischluft am Kopf fehlt. Greifen Sie aus diesem Grund nur zu Kinderhelmen, die großzügige Belüftungsöffnungen bieten und auf diese Weise einen unangenehmen Hitzestau verhindern.

Die Polsterung und Stoßdämpfung der Kinderhelme

Auch wenn Kinderhelme einen Sturz nicht verhindern, so umgehen Sie eine schmerzhafte Gehirnerschütterung oder einen Schädelbruch. Stiftung Warentest füllte jeden Helm mit einem Dummy und ließ diesen aus einer Höhe von 1,50 m fallen. In einer zweiten Versuchsreihe fiel der Kinderhelm im Test auf einen kantigen Sockel. Auf diese Weise forderte der Test der Stiftung die Kinderhelme eigentlich über die Norm hinaus. Die Modelle, die durch den Test fielen, wurden nochmals aus der Normhöhe von 1,1 Metern fallen gelassen. Profex und MET konnten beide Testreihen nicht bestehen, jeder der solch ein Kinderhelm besitzt, sollte diesen zurückgeben. Bei dem Modell Cratoni C-Kid ist bei dem Sturz das Schloss aufgerissen, dies erhöht wiederum das Verletzungsrisiko.

Das Riemenwerk bei den Kinderhelmen

Ein weiterer brenzliger Überprüfungspunkt ergab sich im Hinblick auf das Riemenwerk. Eine gültige und zulässige Fixierung am Kinderkopf ist von der Fixierung der Riemen abhängig. So sollte das vordere und hintere Gurtband direkt unter dem Ohr verlaufen. Stellen Sie sorgfältig die Gurtführung ein und ändern diese im Nachhinein nicht mehr. Stiftung Warentest ist dabei aufgefallen, dass sich einige Klemmen nicht ordentlich oder nur schwer bewegen ließen. An anderen Kinderhelmen fehlten diese Klemmen gänzlich.

Folgende Kinderhelme haben mit einer guten Beurteilung abgeschnitten:

  • Limar 515
  • Prophete TX-07
  • Giro Flume
  • Bell Alibi
  • KED Gekko
  • Abus MountX
  • Alpina FB Junior
  • Casco Fun Generation
  • MET Crackerjack
  • Uvex hero
  • Abus Fraction.

Bei dem Kauf dieser Kinderhelme können Sie so gut wie gar nichts verkehrt machen, da das Riemenwerk, die Belüftung und die Stoßdämpfung in der eingehenden Überprüfung ordentliche Ergebnisse erzielten.

Fazit: Kinderhelme Test Ergebnisse

Stiftung Warentest verweist in der Überprüfung und in den Ergebnissen auf die schicken und glattflächigen Helme für die City, die jedoch gerade im Bereich der Belüftung keine überzeugenden Ergebnisse liefern. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, zu einem Cityhelm zu greifen, wenn Sie mit einem Elektrofahrrad oder mit einem Stadtrad bei mäßiger Anstrengung unterwegs sind. Andernfalls besteht die Gefahr der Überhitzung. Achten Sie beim Kauf auf großflächige Belüftungslücken, denn diese versorgen den Kopf mit wohltuender Luft und Sauerstoff. Jeder, der schon einmal die unangenehmen Folgen einer Überhitzung unter einem geschlossenen Helm mitgemacht hat, wird diesen Hinweis zu schätzen wissen. Der Testsieger 2012 ist der Casco Activ TC für sportliche 60 €, wobei es auch schon gute Kinderhelme für weitaus weniger gibt, wie zum Beispiel den Prophete TX-07 für gerade einmal 20 €. Unterschätzen Sie das Verletzungsrisiko auf dem Fahrrad nicht und greifen zu einem funktionstüchtigen und ergonomisch korrekt sitzenden Fahrradhelm, denn dieser wird im Ernstfall Ihr Leben und das Ihres Kindes retten.
[flexvid]

[/flexvid] https://www.test.de/Fahrradhelm-Schutz-fuer-coole-Koepfe-4367605-4367612/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Anna Omelchenko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.