Kindermode | © panthermedia.net / EugenePartyzan

Kinderbekleidung – Fashionistas im Sandkasten

Wer kennt nicht die Diskussion schon vor dem Frühstück, ob Ballerinas im Regen wirklich die richtige Wahl für den Weg zum Kindergarten sind – oder ob der Pulli „total out“ und damit „untragbar“ ist; unabhängig davon, dass er letzte Woche noch ein absolutes Must-Have war?



Das Modebewusstsein spielt heute schon bei den Kleinsten eine grosse Rolle und ist wichtiger Teil ihres Lifestyles. Fashionistas diskutieren schon im Sandkasten heftig über die neusten Trends im Bereich der Kinderbekleidung und da müssen auch die Gummistiefel die richtige Farbe haben; und natürlich möchten Eltern ihren Kindern jeden (Mode)wunsch erfüllen, aber das ändert leider nichts an der Tatsache, dass die Kids nach kurzer Zeit schon wieder aus allen Klamotten rausgewachsen sind und das Ganze damit schnell ein teurer Spass werden kann. Ganz abgesehen davon, dass viele Modetrends für Kinder einfach nicht praktisch oder angemessen sind; insbesondere bei Babymode & Co. trifft das gerne zu. Damit sind tägliche Diskussionen fast unvermeidbar…

Designer vs. Funktionalität – schonen Sie Ihren Geldbeutel

Turnschuhe für 200 Euro aus denen der Nachwuchs in wenigen Monaten längst wieder rausgewachsen ist? Das teuerste Designer T-Shirt, dass nicht nur unpraktisch sondern auch noch völlig überteuert ist?

Es ist nicht gerade klasse diese Diskussionen mit dem Nachwuchs mitten im Geschäft für alle zum Mithören zu führen oder in einer viel zu engen Umkleidekabine über die Angemessenheit bauchfreier T-Shirts zu streiten. Diese Momente lassen sich vermeiden in dem man die Geschäfte und damit auch die Umkleidekabinen und Desigerklamotten umgeht.

Onlineanbieter im Bereich Kinderbekleidung – ein Markt mit Wachstumspotential!

Angesichts der unterschiedlichen Prioritäten von Eltern und Kindern ist es wenig verwunderlich, dass der Online-Markt für Kindermode seit Jahren stetig wächst.  Es doch wesentlich einfacher die Diskussion über die neusten Styles zu Hause zu führen – so ganz ohne ungewollte Zuhörer. Und mit dem richtigen Onlineanbieter kann man teure Designerlabels und unpraktische Outfits vermeiden, ohne aber auf Trend und Stil verzichten zu müssen – ausserdem kann es auch noch wesentlich unkomplizierter und günstiger sein. Online shoppen bietet ein grösseres Angebot und mit den richtigen Suchfiltern ist es einfach das richtige Outfit zu finden.



One-Stop Shop – wo findet man die beste Kleidung für die eigenen Kids?

Kindermode kaufen | © panthermedia.net / SIphotography

Kindermode kaufen | © panthermedia.net / SIphotography

Aber wie findet man den richtigen Shop? Inzwischen haben fast alle Marken auch ein eigenes Online-Angebot, aber wer will sich schon durch unendlich viele Webseiten klicken nur um ein neues Outfit zusammenzustellen, dass den Kids dann am Ende nicht einmal gefällt oder ohne Aufnahme einer neuen Hypothek nicht bezahlbar ist?

Um Zeit, Geld und Nerven zu sparen, braucht es einen One-Stop Online Shop – ein breites Sortiment, die neusten Styles und Trends für alle Altersgruppen, gute Qualität und dazu auch noch günstig. Wenn die Kids sich nicht sofort angesprochen fühlen kann immerhin auch der Online-Einkauf zur Qual werden!

Bei bekannten Shops wie diesem hier gibt es hochwertige Kinderbekleidung mit italienischem Flair, die gleichzeitig aber auch noch spielplatztauglich ist. Das Sortiment deckt vom Schlafanzug bis zum Regenschirm alles ab, sodass sich für alle und zu jedem Anlass etwas findet. Und die Webseite ist farbenfroh und ansprechend gestaltet, sodass die Kids gleich auf den ersten Blick Klamotten sehen die ihrem Modeverständnis entsprechen. So können Eltern und Kids sich gemeinsam durch die Kollektionen klicken und mit den günstigen Onlinepreisen, Sales und Rabattaktionen macht das Shoppen mit den Kids sogar allen – auch dem Geldbeutel – Spass.

Schuhe – Ballerina oder Gummistiefel?

Gerade bei Schuhen haben Eltern und Kinder völlig unterschiedliche Schwerpunkte. Die Kids wollen die neusten Designs während für Eltern die Funktionalität und Preis Priorität haben. Die „Schuhabteilung“ bei vielen Shops ist beeindruckend – Mädchen finden von Stiefeletten bis zu Ballerinas den passenden Schuh zu jedem Outfit ohne dass die Eltern Abstriche bei der Qualität machen müssen. Die Schuhe für Jungs bieten ebenfalls für jeden Anlass eine coole Option. Angesichts der supergünstigen Onlinepreise macht auch hier das Einkaufen echt Spass!

Umtausch und Rückgabe

Ein potentieller Nachteil des Online-Shoppens ist natürlich die Tatsache, dass man die Bekleidung und Schuhe nicht anprobieren kann. Daher weist sich ein guter Online-Anbieter nicht unerheblich durch sein Rückgabe- und Umtauschrecht aus.



Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0E4UENlVzdkZ0tJIiB3aWR0aD0iNzEwIiBoZWlnaHQ9IjM1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48c3BhbiBzdHlsZT0iZGlzcGxheTogaW5saW5lLWJsb2NrOyB3aWR0aDogMHB4OyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyBsaW5lLWhlaWdodDogMDsiIGRhdGEtbWNlLXR5cGU9ImJvb2ttYXJrIiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+77u/PC9zcGFuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

  • Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.