Kinderschreibtisch | © panthermedia.net / FamVeldman

Bereit für den Schulbeginn – Schreibtisch, Drehstuhl & Co.

Wenn die Einschulung immer näher rückt, bzw. sogar schon hinter dem Kind liegt, wird es höchste Zeit, dass es einen ergonomischen Lernplatz bekommt, an dem es Hausaufgaben machen und lernen kann. Hier sollte es sich optimal konzentrieren können und dafür müssen einige Vorraussetzungen erfüllt werden. In welchem Winkel sollte der Schreibtisch zum Fenster ausgerichtet werden, welche Lampe ist am besten zur Förderung der Konzentration wenn es im Winter früh dunkel wird und wie trenne ich den Arbeitsplatz am sinnvollsten von der Spielecke, sodass das Kind nicht abgelenkt wird? Antworten auf alle diese Fragen und weitere wertvolle Tipps rund um das Einrichten eines optimalen Arbeitsplatzes für Kinder wollen wir euch im Folgenden zeigen.



Welchen Schreibtisch soll ich für mein Kind wählen? Welcher Stuhl passt dazu? Unter welchen Umständen kann mein Kind sich am besten konzentrieren und was sollte man vermeiden, wenn man den Kleinen eine gute Lernatmosphäre schaffen will?

Der richtige Schreibtisch

Den richtigen Schreibtisch finden | © panthermedia.net / petrograd99

Den richtigen Schreibtisch finden | © panthermedia.net / petrograd99

Den richtigen Schreibtisch für die kleinen ABC-Schützen zu finden, kann sich mitunter als echte Mammut-Aufgabe herausstellen. Wer aber weiß, worauf er zu achten hat, kann den Schreibtischkauf ganz schnell von seiner To-Do-Liste streichen. Zunächst einmal sollte der Kinderschreibtisch höhenverstellbar sein, damit nicht jedes Jahr ein neuer gekauft werden muss. Die Platte sollte auch im Neigungswinkel verstellbar sein, manchen Kindern fällt das Schreiben nämlich leichter, wenn die Tischplatte ein wenig in ihre Richtung geneigt werden kann.



Auf dieser bekannten Fachseite findet ihr eine große Auswahl an Höhen- und Neigungsverstellbaren Schreibtischen für Kinder, die – an die richtige Größe des Kindes angepasst – für eine optimale und ergonomisch korrekte Sitzposition sorgen. Beim Kauf solltet ihr auf einige Dinge achten: Macht der Schreibtisch einen stabilen Eindruck, sind die Ecken abgerundet, splittert kein Holz ab und ist der Kippmechanismus der Platte so konzipiert, dass das Kind sich daran nicht die Finger klemmen kann?

Eine gute Lernatmosphäre schaffen

Arbeitsplatz fuer Kinder | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Arbeitsplatz fuer Kinder | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Damit Kinder gute Noten erzielen und ihre bestmöglichen Lernziele erreichen können, brauchen sie einen guten Arbeitsplatz und optimale Lernbedingungen. Der Arbeitsplatz sollte sich dabei an einem ruhigen Ort befinden, an dem keine Geschwister spielen, und ständig jemand herein kommt. Am besten richtet man den natürlich im eigenen Kinderzimmer ein, sollte Schreibtisch und Spielecke aber ganz klar voneinander trennen. Das funktioniert beispielsweise mit einem kleinen Regal oder einer großen Zimmerpflanze. Die kleine Arbeitsecke sollte ein paar Wochen vor Arbeitsbeginn eingerichtet werden. Das steigert nicht nur die Vorfreude auf den ersten Schultag, sondern lässt dem Kind auch genug Zeit um sich dort nach seinen Wünschen und Vorstellungen einzurichten.

Auch wenn der Rest des Kinderzimmers in knalligem Pink oder leuchtendem Blau gestrichen worden ist, sollte die Arbeitsecke lieber einen hellen und neutralen Anstrich bekommen. Das lenkt nicht ab und fördert die Konzentration. Bei hellem Tageslicht lernt es sich natürlich am besten. Deshalb sollte der Schreibtisch auch seitlich zum Fenster ausgerichtet werden. Wenn es im Winter aber immer früher dunkel wird, darf auch eine Schreibtischlampe nicht fehlen. Energiesparlampen eigenen sich dafür aber leider nicht so gut, da sie sehr lange brauchen um ihre 100 %ige Helligkeit zu erreichen. Besser für solche Fälle sind LED-Leuchten mit möglichst natürlichem Licht. Aufgrund der Sicherheit der Kinder sollte das Hauptaugenmerk aber darauf liegen, dass die Lampe nicht zu heiß wird. Die besten Tipps rund um das Erschaffen einer optimalen Arbeitsatmosphäre findet ihr auf der verlinkten Seite, denn je besser das Kind sich konzentrieren kann, desto mehr kann es auch lernen.

Fazit

Die ersten Tage in der Schule sind aufregend, doch sobald das Kind die ersten Hausaufgaben mit nach Hause bekommt, zeigen sich die Tücken des Arbeitsplatzes. Bekommt das Kind Rückenschmerzen, ist die Umgebung zu laut oder wird es durch irgendetwas abgelenkt? All das kann die Konzentration des Kindes stören und muss bei der Einrichtung des Schularbeitsplatzes bedacht werden. Stimmt das Umfeld und das Kind hat immer noch Probleme dabei, sich zu konzentrieren, können diese einfachen Konzentrationstipps helfen. Dann steht dem optimalen Start in den Schulalltag nichts mehr im Wege.



About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.