Schulranzen kaufen

Den richtigen Schulranzen kaufen ist keine leichte Aufgabe. Trotz modernster Technologien und Tests gibt es schließlich immer noch Modelle, die sich gerade für spezielle Altersklassen besser eignen als andere. Abgesehen davon sind mögliche Schadstoffe in den Schulranzen ein wichtiger Punkt in jedem Schulranzen Test. Wir haben jetzt in unserem aktuellen Artikel zum Thema Schulranzen kaufen die generellen Bedingungen für eine gute Wahl herausgearbeitet und für Sie aufbereitet. Für Fragen oder Hinweise nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion am Ende des Artikels.
Schulranzen kaufen

Allgemeine Kriterien beim Schulranzen kaufen

Egal ob nun Grundschüler oder schon Teeny, es gibt spezielle Kriterien, die jeder Schulranzen erfüllen muss, damit das Kind wirklich alles sicher verstauen kann. Vor allem ist das Material an sich wichtig, denn dieses sollte immer wasserfest und schadstofffrei sein.

Gerade auf dem Schulweg kann es häufig schnell anfangen zu regnen und die Schulbücher und Hefte benötigen dann einen idealen Schutz. Polyester oder Polyurethan sind wasserabweisende Stoffe und besonders reißfest, denn dies wäre auch ein weiteres Kriterium: Die Reißfestigkeit. Das Innere eines Schulranzens kann schnell mehrere Kilo schwer sein, weshalb der Rucksack diese Last auch aushalten muss. Die beiden oben genannten Materialien sind sehr nachgiebig und mit etwas Elasthan können auch sehr schwere Bücher dem Schulranzen nichts anhaben.

Das wohl wichtigste Kriterium ist jedoch die Gesundheit, denn ein Schulranzen wird generell auf dem Rücken getragen, was sehr schnell zu Schmerzen führen kann. Es sollte immer auf das Siegel vom TÜV geachtet werden, welches die Modelle auch auf ihre Rückengesundheit testet. Eine bekannte Fachseite schreibt dazu:

Der Kauf der ersten Schultasche ist besonders wichtig. Eine gut sitzende, körpergerechte Tasche unterstützt das gesunde Wachstum von Muskeln und Knochen und beugt Haltungsschäden vor. Ergonomische Rückenpolster, die sich dem Kinderrücken anpassen, verteilen das Gewicht und entlasten den Rücken.

Quelle: Gefunden auf schulranzen.net.

Generell gilt also, dass zu dünne und ungepolsterte Gurte zu Rückenschäden führen, weshalb diese Modelle vermieden werden sollten. Ist erst einmal das passende Modell ausgewählt, dann ist zudem ein kleiner Geruchstest angebracht. Ein leichtes Riechen am Schulranzen verrät der Nase sofort, ob sich ungesunde Stoffe im Ranzen befinden. Stark riechende Modelle sind ein No-Go und gehören an keinen Rücken eines Kindes.

Schultaschen sind keine Geschenke. Sie sollten eher als Arbeitsmittel angesehen werden.
Statistik: Beliebteste Produkte, die Eltern ihren Kindern zur Einschulung schenken 2010 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Schulranzen für die 1. Klasse / Grundschule kaufen

In der ersten Klasse sind Kinder besonders aufgeregt, denn es beginnt ein neuer Lebensabschnitt für sie. Natürlich gehört zu jeder Einschulung auch der passende Schulranzen, der ganz stolz von den Kindern präsentiert wird. In dieser Altersgruppe sind Kinder häufig sehr fixiert auf das Äußere. Die Form des Schulranzens ist ihnen relativ egal, solange dieser ein Motiv besitzt, mit welchem sie sich identifizieren können.

Amazon Image

Auf Platz 1 der beliebtesten Schulranzen stehen immer noch die Modelle von Scout, denn sie stehen nicht nur für sehr hohe Qualität, sondern besitzen auch eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Motiven. Das Scout Modell „Buddy“ ist dabei ein solides Standardmodell, welches viele verschiedene Innentaschen besitzt, damit die Kinder schnell ihre Stifte, ihr Frühstück und ihre Schulbücher wiederfinden können. Den Scout Buddy gibt es in sehr vielen verschiedenen Motivausführungen, sodass nicht nur Motive mit Piraten, Autos oder Segelschiffen auf die Kinder warten, sondern auch Prints mit Prinzessinnen, Schmetterlingen und anderen bunten Gestalten.

Ein Schulranzen mit Motiv führt die Kinder zusammen, denn gerade in der ersten Klasse geht die Suche nach Freunden los und gerade Schulranzen und Spielzeug sind häufige Gesprächsthemen der Kinder. Viele Schulranzenhersteller bieten zu den Modellen übrigens auch das passende Zubehör an, wie zum Beispiel Federmappen oder Turnbeutel. Dieses einheitliche Aussehen ist besonders schön und erleichtert dem Kind gleich zu sehen, welche Federtasche oder welcher Sportbeutel zu ihm gehört, denn die Produkte haben das gleiche Aussehen wie der Schulranzen.

Schulranzen ab der 4. Klasse kaufen

Bunte Schulranzen sind bei den unteren Klassen sehr beliebt. Je älter die Kinder werden, desto mehr verändern sich allerdings ihre eigenen Interessen. Was damals noch als unheimlich hübsch empfunden wurde, wird heute eher als peinlich angesehen. In der 4. Klasse gehen Schüler auf die Suche nach Idolen, sodass vor allem Schulranzen mit Motiven von Sportlern sehr beliebt sind. Egal, ob nun Fußball-WM oder der Lieblingsverein, vor allem Jungs stehen darauf eine Tasche zu besitzen, die cool aussieht.

Amazon Image

Mädchen besitzen übrigens auch oft Interesse an Sportvereinen, aber vor allem spezielle Prints von Pferden und Serien haben es ihnen angetan. Ein Scout Schulranzen sollte nicht mehr für einen Viertklässler gekauft werden, sondern eher ein etwas größerer Rucksack, in welchem alles verstaut werden kann. Rucksäcke von Elephant XL sind hier besonders beliebt, denn sie sehen um einiges erwachsender aus als die Modelle aus der ersten Klasse. Hier gibt es vor allem gedeckte Farben zu bestaunen, die dem Kind das Gefühl geben, cool zu sein. Eine weitere Besonderheit ist die rechteckige Form, wodurch hier ebenfalls der Rücken geschont wird und die Kinder große Lasten mit sich tragen können.

Schulranzen ab der 7. Klasse kaufen

Ab der siebten Klasse setzt langsam die Pubertät ein und somit ist den Kindern ihr Äußeres immer wichtiger. In dieser Zeit beginnt eine richtige Selbstfindungsphase bei der es besonders wichtig ist, dass der richtige Schulranzen gekauft wird. Bunte Muster und Prints sind hier nicht mehr erwünscht; die Jugendlichen stehen vor allem auf Produkte, die gerade im Trend liegen und sie vor ihren Klassenkameraden besonders cool aussehen lassen.

Amazon Image

Ein richtiges Ranzen wird dabei kaum noch verlangt, sondern die Jugendlichen wünschen sich ganz unterschiedliche Taschen, mit denen sich trendsicher und angesagt aussehen. Bei Jungs setzen sich vor allem die Rucksäcke von Eastpack durch, da diese nicht nur schlicht und cool aussehen, sondern gleichzeitig auch leicht und praktisch sind. Es gibt im Rucksack übrigens nur wenige Zusatzfächer und die meistens Jugendlichen werfen ihre Schulsachen einfach gerne lässig in den Rucksack.

Das praktische am Eastpack Modell Wyoming ist, dass dieser nicht nur gut aussieht, sondern ebenfalls wichtige Funktionen besitzt. Die Gurte besitzen eine spezielle Polsterung, wodurch der Oberkörper vor starken Abdrücken geschützt wird, wenn der Rucksack schwer beladen ist. Die Anti-Rutsch-Beschichtung sorgt dafür, dass der Rucksack genau an Ort und Stelle sitzt. An diesem Modell sind ebenfalls reflektierende Applikationen befestigt, damit das Kind sicher über die Straße kommt.

Die Eastpack Rucksäcke gibt es in verschiedenen Farbausführungen, sodass für jeden etwas dabei ist. Mädchen hingegen setzen vor allem auf trendige Taschen, die es in den Modehäusern der Stadt zu kaufen gibt. Wichtig dabei ist es, einen Kompromiss zu finden. Natürlich darf eine Schultasche jung und modisch aussehen, aber sie sollte dennoch so robust und gefertigt sein, dass das Kind keine Rückenschäden bekommt. Taschen aus Leder mit speziellen Gurten haben sich hier besonders bewehrt und sehen sehr stilsicher aus.

Schulranzen nur zusammen mit Kind kaufen

Viele Eltern kaufen die Schulranzen lieber alleine, was sich am Ende jedoch als großer Fehler herausstellt. Gerade Kinder jeden Alters möchten gerne dabei sein, wenn der Ranzen ausgewählt wird. Sie möchten ganz genau sehen, ob das gewählte Modell zu ihnen passt. Selbstverständlich kann es bei der Auswahl der Form und des Motivs auch einmal zu Streitereien kommen, aber es ist notwendig, dass das Kind den Ranzen anprobiert. Nur auf diese Weise kann festgestellt werden, ob sich das Modell auch gut der Rückenform anpasst und dafür sorgt, dass das Kind sicher durch den Schulalltag kommt.

Viele Fachgeschäfte und Online-Shops haben sich auch bereits auf jüngere Kundschaft spezialisiert. Die Verkäuferinnen können mit Hilfe einiger Geräte genau feststellen, ob der Schulranzen optimal für das Kind ist. Die Mitarbeiter kennen sich ebenfalls mit den aktuellen Trends aus und können somit auch Jugendliche gut beraten. Mit einem passenden Rucksack oder Schulranzen macht einfach die Schule gleich doppelt so viel Spaß.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Bernd Leitner

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.