Babybett rund

Babybett – so läuft beim Kauf alles rund

Vor allem in den ersten paar Monaten wird Dein Kind noch bei euch im Zimmer schlafen. Aber auch, wenn es irgendwann sein eigenes Zimmer bekommt, sollte es ein gemütliches Bettchen haben. Schließlich wird es am Anfang seines Lebens noch viel Zeit mit dem Schlafen verbringen. Um Deinem Baby die bestmöglichste Schlafgelegenheit zu bieten, haben wir die wichtigsten Infos für Dich in einem Text zusammengefasst.

Die richtige Ausstattung

Damit Dein Kind gut schläft, ist es nicht nur wichtig, die Frage zu klären, ob es bei den Eltern im Bett oder im eigenen schläft, sondern auch, wie das Bettchen ausgestattet ist.

Bei der Matratze ist es ganz wichtig, dass sie optimal in das Bett passt. An den Seiten dürfen keine Lücken entstehen. Nur so ist garantiert, dass die Matratze sicher befestigt werden kann.

Beim Bettlaken ist ebenfalls darauf zu achten, dass es sicher befestigt ist. Wenn es zu locker sitzt, besteht die Gefahr, dass Dein Kind es lösen und sich darin einwickeln kann. Das solltest Du unter allen Umständen vermeiden, da sonst eine akkute Erstickungsgefahr für Dein Baby besteht.

Bei der Frage, was alles an Decken, Kissen und vielleicht sogar Fellen in ein Babybett gehört, sind sich Experten und Expertinnen sicher. Der Schlafsack ist in dem Fall die sicherste Lösung. Dein Baby ist schön eingepackt und im Schlafsack ist die Gefahr am niedrigsten, dass sich die Wärme zu sehr staut. Auch kann bei einem Schlafsack nicht so leicht Stoff über das Gesicht und den Mund Deines Kindes gelangen wie bei einer Decke, einem Fell oder auch bei Kissen. Das ist sehr wichtig, damit Dein Kind ungehindert Luft bekommt und keine Erstickungsgefahr droht.

Alternativen zum klassichen Babybett

Gerade in den ersten Wochen freut sich Dein Baby über ein eher kleineres Bett und viel Nähe. Das kleine Lebewesen ist noch die Geborgenheit des Mutterleibs gewohnt, deshalb ist es für das Kleine noch ganz befremdlich, in einem großen Bett zu schlafen.

Wenn das Baby am Anfang noch sehr viel schläft, dann kann es in allen möglichen Situationen einschlafen. Nach dem Stillen in den Armen der Mutter, auf dem Sofa, oder beim Krabbeln auf dem Teppich. Nicht immer möchte man das Kind dann in das Babybett verfrachten. Es kann auch ganz schön sein, das schlafende Kind trotzdem bei sich zu haben, zum Beispiel während der Arbeit. Dafür bietet sich eine Babywiege an. Diese kann überall im Haus aufgestellt werden. Sie wiegt das Kind leicht hin und her, für ein noch angenehmeres Schlafgefühl. Auch in einem Tragetuch kann das Baby ganz nah am Körper getragen werden, während Du selbst anderen Tätigkeiten nachgehen kannst.

Beistellbetten sind auch eine tolle Möglichkeit, wenn Du Dein Kind in den ersten Monaten ganz nahe bei Dir haben möchtest. Die Betten sind auf einer Seite offen, mit dieser werden sie neben das Elternbett gestellt. Sollte das Kind nachts aufwachen und Hunger haben oder schreien, ist der Weg nicht weit, um das Kind beruhigen oder stillen zu können. Allerdings ist das Bettchen nur für die Anfangszeit gedacht, denn sobald Dein Kind sitzen kann, könnte es auch aus dem Bett herausfallen.

Das Wichtigste nochmal zum Schluss

Bettlaken und Matratze sollten perfekt in das Bett passen, ansonsten könnte sich Dein Kind darin verfangen.

Am besten eignen sich Schlafsäcke, sie sind gut für die Luftzirkulation und sorgen so dafür, dass Dein Kind nicht überhitzt und genügend Luft bekommt.

Tragetücher und Babywiegen erlauben es, Dein Kind auch immer tagsüber in der Nähe zu haben.

Beistellbetten erleichtern die nächtlichen Gänge zum Kind, vor allem in der Anfangszeit.

FAQ Babybett rund

Wie lange kann ein Kind ein Babybett benuzten?

Je nachdem, wie groß Dein Baby ist und wie schnell es wächst, können die meisten Babybetten bis zu einem Alter von fünf Jahren genutzt werden.

Warum sollte man kein Nest im Babybett benutzen?

Es kann zu einer Überhitzung kommen und im schlimmsten Falle könnte das ein Auslöser für einen plötzlichen Kindstod sein.

Wie lange kann mein Kind im Schlafsack schlafen?

Empfohlen wird der Schlafsack bis zu einem Jahr, sollte sich Dein Kind darin aber besonders wohl fühlen, dann kann er auch bedenkenlos noch länger benutzt werden.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.