Baby | © panthermedia.net /olesiabilkei

5 Tipps zur Auswahl des Babynamens

Sobald Sie erfahren haben, dass Sie schwanger sind, kommt vieles auf Sie zu. Eine dieser Sachen ist die Auswahl des Babynamens. Es ist wichtig, gut über diese Entscheidung nachzudenken, denn Ihr Kind muss schließlich noch sein ganzes Leben mit diesem Namen leben. Ihr möchtet bestimmt nicht, dass er/sie später in der Schule mit dem Namen gemobbt wird oder es noch zwei weitere Kinder mit demselben Namen in der Klasse gibt. Während manche Frauen schon lange vor der Schwangerschaft wissen, wie Sie Ihr Kind dereinst nennen werden, haben andere sich einen Monat vor der Geburt immer noch nicht entschieden. Für diese letzte Gruppe haben wir einige Tipps aufgelistet, die bei der Auswahl unterstützen können. Denn bei den unendlich vielen Möglichkeiten schaut man schon schnell nicht mehr durch.

❤️ 1. Namenslisten

Zuallererst können Sie sich Namenslisten anschauen, die zum Beispiel beliebte oder exotische Namen auflisten. Sie werden im Internet viele Namenslisten finden, mit den Namen, die zum Beispiel 2021 am häufigsten vergeben sind. Ein Nachteil solcher Listen ist allerdings, dass die Namen viel vorkommen und Sie keinen einzigartigen Namen finden werden. Es gibt jedoch auch Namenslisten mit Babynamen, die eher selten vorkommen. Von diesen Listen können Sie sich inspirieren lassen, wenn Sie einen außergewöhnlichen Namen suchen.

❤️ 2. Bücher

Sind Sie eine richtige Leseratte, sind Sie in Ihren Büchern bestimmt schon mal auf schöne Namen gestoßen. Sie können mal Ihre Bücher dazunehmen und nachschauen, wie die Hauptfiguren nochmal hießen. Vielleicht gibt es einen Namen dazwischen, der Ihnen sehr gefällt, schreiben Sie diese auf, damit Sie ihn nicht wieder vergessen.

❤️ 3. Babynamen-Generator

Es gibt im Internet etliche Babynamen-Generatoren, die bei der Suche nach einem Babynamen unterstützen. In den Babynamen-Generator von 24Schwanger können Sie zum Beispiel angeben, für welches Geschlecht – auch Unisex ist möglich – Sie einen Namen suchen, mit welcher Buchstabe es anfangen bzw. enden sollte und wie beliebt der Name ist.

Dabei wird zwischen allgemein sehr beliebt, gängigen Namen und außergewöhnlichen Namen unterschieden, damit Sie wissen, ob der Name bereits viel benutzt wurde oder eher einzigartig ist. Darüber hinaus können Sie bestimmen, wie lang die angezeigten Namen sein sollten, woher sie kommen oder welche Eigenschaften wie sympathisch, cool oder exotisch sie besitzen.

❤️ 4. Beantworten Sie sich folgende Fragen

Es ist wichtig, dass Sie die Wahl des Babynamens regelmäßig mit Ihrem Partner besprechen. Vielleicht hat er schon Ideen, welche Namen er schön findet oder kommen Sie im Gespräch zu schönen Namen. Dabei können Sie die nachfolgenden Fragen versuchen zu beantworten:

  • Sollte es einen typischen Mädchen- oder Jungennamen sein oder eher genderneutral?
  • Sollte der Name eine bestimmte Herkunft haben?
  • Ist euch die Bedeutung des Namens wichtig? Wenn ja, welche Bedeutung findet ihr schön?
  • Möchtet ihr einen einfachen oder einen doppelten Vornamen?
  • Ist euch die Länge des Namens wichtig?
  • Mit welchem Buchstaben sollte der Name bevorzugt anfangen?
  • Haben Sie schon ein oder mehrere Kinder und sollte der Name zu den Namen dieser Kinder passen?
  • Bevorzugt ihr einen beliebten oder einen einzigartigen Namen? Einen modernen oder klassischen?
  • Gibt es Großeltern, nach denen ihr das Kind benennen möchtet?

Die Fragen helfen, um ein strukturiertes Gespräch über die Namensauswahl zu haben und euch einig zu werden, was Sie von dem Namen erwarten.

❤️ 5. Aufschreiben und streichen

Dies ist vielleicht wohl der wichtigste Tipp: Schreiben Sie alle Namen, die für eine von euch beiden infrage kommen auf und legen sich eine Liste an. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick, welche Namen bisher vorbeigekommen sind und machen Sie es visuell. Sie können die Namen regelmäßig durchlesen und dabei auf Ihr Gefühl hören: Können Sie sich diesen Namen bei Ihrem anstehenden Baby vorstellen?

Finden Sie oder Ihr Partner einen bestimmten Namen doch nicht so schön, sollten Sie diesen sofort von der Liste streichen. Auf diese Weise wird die Liste immer kürzer und gibt es am Ende nur noch eine kleine Auswahl. Ein letzter Tipp: Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen, denn Sie haben bis zur letzten Schwangerschaftswoche Zeit, sich zu entscheiden.

About Simon Schröder

Simon ist ein begeisterter Vater. Durch seine frühere Arbeit in einer Behörde kennt er zudem viele staatliche Leistungen und schreibt gerne über die Möglichkeiten wie man Kindergeld, Elterngeld oder Kinderzuschlag beantragen kann. Darüber hinaus ist er ein Technik-Fan und hat durch seinen Sohn schon viele Babyartikel testen dürfen. Auf Elternchecker.de teilt er seine Erfahrungen zu den Kinderprodukten und freut sich über jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.